Von den Verstorbenen trennt uns nur die Zeit - Die Schädelkapelle von Czermna

 

Sie lockt heran, ruft Unheimlichkeit hervor, bringt zum Nachdenken. Dieses einmalige Werk der religiösen Kunst ist ein besonderes Bild der Vergänglichkeit und Zerbrechlichkeit des Menschen. Über die Schädelkapelle in Czermna erzählte PolenJournal.de der Reiseführer Sławomir Stasiak.

Weiterlesen ...
Freitag, 14. Mai 2021
Hauptmenü
Anzeige

Pressematerialien / PKP Cargo
Pressematerialien / PKP Cargo

Die polnische Eisenbahn-Kombiverkehrsbranche hat ihr Wachstum im vergangenen Jahr trotz Pandemie weiter steigern können.

Nach Angaben des Eisenbahnamts UTK in Warschau stieg das transportierte Volumen 2020 um ein Viertel auf 2,67 Mio. TEU, die Transportmenge um 22% auf 23,8 Mio. Tonnen. Die Transportleistung legte derweil um 11% auf 7,8 Mrd. tkm zu. Im vierten Quartal stieg das Transportvolumen im Jahresvergleich sogar um 32% auf 757.565 TEU, währen die Transportmenge um 29% auf 6,7 Mio. Tonnen und die Transportleistung um 14% auf 2,1 Mrd. tkm zulegten. Laut UTK erreichte der Kombiverkehr 2020 erstmals einen Anteil von mehr als 10% am gesamten Schienengüterverkehrsvolumen.

Marktführer unter den Anbietern mit eigenen Traktionsleistungen war 2020 gemessen an der Transportleistung PKP Cargo mit einem Anteil von 42,7%, gefolgt von DB Cargo mit 12% und PCC Intermodal mit 11,8%. Mit deutlichem Abstand folgten Captrain Polska mit 7,65% auf Platz 4 und Ecco Rail mit 5,57% auf Platz 5, vor CTL Logistics mit 4,73%, Metrans Polonia mit 4,68% und LTE Polska mit 4,05%. Alle anderen Anbieter blieben unter 4%.

Torsten Stein / nov-ost.info

 

FB


Twiter


Youtube