Die stürmische Geschichte des Schlosses Kamenz

In Kamenz/Kamieniec Ząbkowicki in Niederschlesien befindet sich ein neugotisches Schloss. Beeindruckend, mysteriös und in vieler Hinsicht außergewöhnlich. Mit einer faszinierenden Geschichte über eine verbotene Liebe, die sich für einen Roman oder ein Drehbuch eines Netflix-Filmes eignet. Jahrelang vergessen und verkommen. Jetzt hat es die Chance auf eine bessere Zukunft. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 25. Februar 2021
Hauptmenü
Anzeige

Die niederschlesische Regionalbahngesellschaft Koleje Dolnoslaskie (KD) hat sich für die Annahme des Angebots von Newag zur Lieferung von zwei Triebzügen mit kombiniertem Elektro- und Dieselantrieb entschieden.

Wie die KD mitteilt, liegt der Preis für die beiden Dreiteiler bei 56,4 Mio. PLN (12,8 Mio. EUR), womit sich das Bahnunternehmen - in Ermangelung alternativer Angebote - auf eine deutliche Überschreitung des Kostenvoranschlags (36,9 Mio. PLN) einließ. Die Lieferung ist innerhalb von 18 Monaten nach Vertragsunterzeichnung geplant. Der Vertrag wird eine Option auf Lieferung von bis zu sechs weiteren Zügen erhalten, die von der KD binnen eines Jahres ab Vertragsunterzeichnung geltend gemacht werden kann.

Die KD ist nach der Wojewodschaft Zachodniopomorskie (Westpommern) der zweite Kunde, der Bimode-Züge bei Newag bestellt. Nach Westpommern werden laut Vertrag vom Juli ebenfalls zwei Dreiteiler geliefert, die mit 49,2 Mio. PLN (11,2 Mio. EUR) allerdings etwas günstiger ausfallen. Optional können hier später weitere zehn Züge nachbestellt werden.

Torsten Stein/nov-ost.info

 

 

FB


Twiter


Youtube