Zuhause hat viele Namen

Das Schloss in Preußisch Krawarn/Krowiarki kann für die meisten nur eines von vielen Gebäuden dieser Art in Polen sein. Ein weiteres Schloss, das im Stich gelassen wurde und nur darauf wartet, um einzustürzen. Kaum jemand ist sich jedoch bewusst, dass dieser Prachtbau als einer der wenigen die Chance auf eine glänzende Zukunft hat.

Weiterlesen ...
Dienstag, 26. Januar 2021
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Depositphotos
Symbolbild / Depositphotos

Die Umsätze im polnischen Einzelhandel sind im Juni um 1,3% niedriger ausgefallen als im gleichen Vorjahresmonat. Damit schwächte sich der durch die Corona-Beschränkungen bedingte Rückgang deutlich ab – im Durchschnitt des ersten Halbjahres sanken die Umsätze um 5,2%.

Wie das Statistikamt GUS in Warschau weiter mitteilt, waren die stärksten Rückgänge im Juni bei Kraft- und Brennstoffen (-10,9%), Arzneimitteln, Kosmetika und Orthopädiebedarf (-8,6%) sowie bei Autos, Motorrädern und Ersatzteilen (-6,4%) zu verzeichnen. Rückläufige Umsätze wurden zudem im Lebensmittel- und Getränkehandel (-5,0%) sowie dem Bekleidungs- und Schuhhandel (-3,7%) registriert. Deutlich mehr als im Juni 2019 setzten hingegen die Möbel-, Haushaltsgeräte- und Elektronikhändler (+16,1%) sowie die Presse-, Buch- und sonstigen Fachhändler (+6,1%) um.

Torsten Stein / nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube