Wissenswertes über den Polnischen Unabhängigkeitstag

Am 11. November feiert man in Polen den Unabhängigkeitstag. Dies ist ein Nationalfeiertag zum Anlass der Wiedererlangung der Unabhängigkeit durch Polen nach 123 Jahren Teilung.

Weiterlesen ...
Sonntag, 04. Dezember 2022
Hauptmenü

Symbolbild / Depositphotos
Symbolbild / Depositphotos

Die polnische Industrieproduktion ist im April bedingt durch die Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie um 24,6% gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat gesunken.

Nach Angaben des Statistikamts GUS in Warschau sank die Produktion dabei im Bergbau um 8,8% und in der verarbeitenden Industrie um 27,5%, während bei den Strom-, Gas-, Dampf- und Wärmeversorgern und in der Wasser- und Abfallwirtschaft relativ geringe Rückgange um 1% bzw. 3,1% verzeichnet wurden.

Innerhalb der verarbeitenden Industrie litt die Automobilindustrie am stärksten mit einem Produktionsrückgang um 78,9%, gefolgt vom Maschinen- und Anlagenbau mit -34%, der elektrotechnischen Industrie mit -28,1%, der Gummi- und Kunststoffindustrie mit -25,9%, der Koks- und Mineralölindustrie mit -23,2%, der elektronischen und optischen Industrie mit -21,1%, der Metallurgie mit 20%, der Metallverarbeitung mit -18,6% und der Glas- und Baustoffindustrie mit -17,7%. Steigende Produktionszahlen verzeichnete nur die Pharmaindustrie mit +14,8%.

Die Erzeugerpreise in der polnischen Industrie blieben im April um 1,3% unter Vorjahresniveau. Im Bergbau sanken sie um 4% und in der verarbeitenden Industrie um 1,9%, während sie bei den Strom-, Gas-, Dampf- und Wärmeversorgern um 2,8% und in der Wasser- und Abfallwirtschaft um 5,5% stiegen. 

Torsten Stein/nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube