Die kaschubischen Steinkreise

Tief in einem Wald in der Kaschubei befinden sich Steinkreise, die man als das “polnische Stonehenge” bezeichnet. Man sagt, dass sie von Außerirdischen gebaut wurden und ihre Kraft Einfluss auf das Befinden von Menschen nehmen soll. Wie viel Wahrheit steckt jedoch dahinter? Darüber spricht mit PolenJournal.de Piotr Fudziński vom Archäologischen Museum in Gdańsk/Danzig. 

Weiterlesen ...
Samstag, 06. Juni 2020
Hauptmenü
Anzeige

Der polnische Außenhandel ist im ersten Quartal dieses Jahres leicht gestiegen.

Nach Angaben des Statistikamts GUS legten die Exporte in Euro gemessen um 1,7% auf 59,9 Mrd. EUR zu, in Złoty gemessen um 0,6% auf 254,9 Mrd. PLN. Die Importe stiegen zugleich um 0,7% auf 59 Mrd. EUR, in Złoty gemessen schrumpften sie leicht um 0,4% auf 251,4 Mrd. PLN. Unter dem Strich stand ein Außenhandelsüberschuss von 0,9 Mrd. EUR, wobei Polen gegenüber den übrigen EU-Ländern einen Überschuss von 11,3 Mrd. EUR erzielte, gegenüber den sogenannten Schwellenmärkten (vor allem China und Russland) hingegen ein Defizit von 11,4%.

Größter Exportpartner war im ersten Quartal Deutschland mit 16,5 Mrd. EUR, gefolgt von Tschechien und Großbritannien (je 3,6 Mrd. EUR). Bei den Importen führte Deutschland mit 12,7 Mrd. EUR ebenfalls die Tabelle an, gefolgt von China mit 7,5 Mrd. EUR und Russland mit 3,5 Mrd. EUR. 

Torsten Stein/nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube