Wie viel kostet der Nahverkehr in Polen?

Öffentliche Verkehrsmittel nutzen alle. Bewohner, wie auch Touristen, die eine polnische Stadt besuchen. Doch die Preise für eine Fahrt sind nicht überall gleich. 

Weiterlesen ...
Freitag, 02. Oktober 2020
Hauptmenü
Anzeige

Dass in Deutschland der Bereich des Internetmarketings reich und vielfältig ist, dürfte wohl niemanden verwundern. Internetmarketer haben hierzulande eine Menge Möglichkeiten und da ein bevölkerungsreicher sowie kaufkräftiger Markt vorliegt, ist das Umsatzpotential enorm. Allerdings heißt das nicht, dass Entrepreneure sich nicht auf andere Länder konzentrieren sollten. Es kann sich beispielsweise auch anbieten, Internetmarketing explizit für den polnischen Markt zu betreiben. Gerade Marketer mit Bezug zu Polen, sollten sich das durch den Kopf gehen lassen. Denn mit den verschiedenen Kanälen im Marketing, können Entrepreneure auch mit einer polnischen Zielgruppe Erfolg haben. Allerdings sollten Sie einige grundlegende Dinge wissen. 

Google Dienste stehen auch für Polen zur Verfügung

Womöglich ist Ihnen gar nicht bewusst, dass Sie sowohl Google AdSense als auch auch Google AdWords gezielt für den polnischen Markt nutzen können. Es ist problemlos möglich, polnischsprachige Werbekampagnen zu gestalten oder seine Projekte mit polnischsprachiger Werbung zu monetarisieren. Alles was dafür erforderlich ist, ist eine Einstellung der regionalen Präferenzen. Seine Zielgruppe auf Polen einrichten, ist mit den den Diensten von Google kein Problem und Sie sollten diese Option in jedem Fall nutzen, sofern Sie auf den polnischen Markt abzielen. Sollten Sie Ihr Angebot in mehreren Sprachen präsentieren wollen, empfehlen wir die Nutzung von Hreflang-Tags.

Der polnische Markt ist insgesamt weniger umkämpft

Das Internetmarketing ist auch an Polen nicht vorbeigegangen. Es gibt einige Menschen, die als Internetmarketer tätig sind und sich damit eine Existenz aufgebaut haben. Die vorliegende Konkurrenz ist jedoch kaum mit der in Deutschland vergleichbar. Selbst in Polen gibt es viele Marketer, die sich lieber auf den deutschen Markt konzentrieren. Zum einen liegt das daran, dass Deutschland weit bevölkerungsreicher ist. Zum anderen ist die Kaufkraft höher. Allerdings ist das Ganze ein zweischneidiges Schwert. Aufgrund der geringeren Konkurrenz, kann es sich anbieten, Internetprojekte in Polen aufzubauen. Die Chance damit Erfolg zu haben, ist zumindest in einigen Bereichen nach wie vor hoch. Wer sich mit der Materie auskennt, kann von diesem Aspekt profitieren.

Partnerprogramme für den polnischen Markt

Die Auswahl an explizit polnischen Partnerprogrammen ist zwar bei weitem nicht so hoch wie in Deutschland oder den USA, dennoch haben Sie zumindest ein bisschen Auswahl. Allerdings empfehlen wir, dass Sie sich zuvor überlegen, in was für einem Bereich Sie tätig werden möchten. Schauen Sie sich dabei direkt an, ob es für den Bereich ein geeignetes Partnerprogramm gibt. Sollte das nicht der Fall sein, sehen Sie sich am besten woanders um. Passende Partnerprogramme finden Sie unter anderem bei TradeDoubler oder vergleichbaren Netzwerken. Es gibt sowohl europäische als auch nationale Programme. Zudem gibt es all die kleineren Anbieter, die nicht in einem Netzwerk angemeldet sind. Auch mit solchen können Sie eine Partnerschaft schließen. Beachten Sie jedoch, dass Sie sich in solchen Fällen überall einzeln anmelden müssen. Sie haben nicht denselben Komfort wie bei einem Netzwerk. Natürlich müssen Sie im Grunde gar keine Partnerprogramme nutzen. Für einige Projekte ist es jedoch eine gute Monetarisierungsoption.

Erfolgreiche polnische Agenturen machen es vor

Inzwischen gibt es einige erfolgreiche Internetmarketer, die in Polen eine Agentur betreiben. Die Angebote solcher Agenturen sind vielfältig und umfassen in der Regel sämtliche Bereiche des digitalen Marktes. Häufige Leistungen sind die Erstellung von Content, das Betreiben von länderspezifischen SEO-Maßnahmen und das Kreieren von Logos. Einige dieser Agenturen haben sogar recht hohe Mitarbeiterzahlen. Es steht also außer Frage, dass sich auf dem polnischen Markt kein Umsatz machen lässt. Genaugenommen ist er aufgrund der vorliegenden Konkurrenz sogar recht attraktiv. Sobald mehr Internetmarketer hinzukommen, wird es jedoch um einiges schwieriger. Und das könnte schon bald der Fall sein. Wer Erfolg haben möchte, sollte also schnellstmöglich loslegen. Andernfalls könnte die Situation schon bald so aussehen, wie es in Deutschland der Fall ist.

Polnische Produkte online an den Mann bringen

Es gibt wirklich viele Möglichkeiten, um mit einer polnischen Zielgruppe als Internetmarketer Geld zu verdienen. Sie könnten beispielsweise eine Nischenseite mit Affiliate Marketing monetarisieren, Produkte aus China unter eigener Marke vertreiben oder einen auf AdSense basierenden Blog aufbauen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Womöglich möchten Sie aber gar nicht den polnischen Markt erreichen, sondern vielmehr mit polnischen Waren arbeiten. Auch das ist natürlich möglich und das Internet bietet die besten Voraussetzungen dafür. Wenn Sie polnische Produkte an den Mann bringen möchten, ist das im Grunde gar nicht so schwierig.

Wichtig ist, dass Sie wissen, was für eine Art von Produkt Sie verkaufen möchten. Des Weiteren empfehlen wir, erst einmal klein anzufangen. Versuchen Sie die Waren in den Nachbarländern zu verkaufen. Sollte das Erfolg haben, können Sie langsam damit anfangen, den kompletten europäischen Markt zu erschließen. Dank Plattformen wie Amazon und eBay ist das gar nicht mal so kompliziert. Hauptsache Ihr Produkt verkauft sich. Damit das der Fall ist, sollten Sie aber natürlich nicht irgendwas anbieten. Überlegen Sie sich daher gut, was für polnische Produkte sich für einen Verkauf im Ausland anbieten.

 

/Partnerinhalt/

FB


Twiter


Youtube