Neue Öffnungszeiten der Geschäfte in Polen

Wegen der Corona-Krise werden in den Geschäften einige Änderungen eingeführt.

Weiterlesen ...
Freitag, 10. April 2020
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Die Preise von Orangen und Äpfeln sind gesunken, jedoch die anderer Früchte teurer geworden. Am meisten sind die Preise von Grapefruits und Bananen gestiegen. 

Die durchschnittlichen Rabattpreise von den beliebtesten Früchten sind innerhalb von zwei Jahren um  1.4% gesunken. Die Äpfelpreise sind wiederum um 10,5 % gesunken und bei Orangen um fast 6 %. Grapefruits sind dagegen um über 15 Prozent teurer geworden, Bananen um über 9% und Trauben um fast 6%.

Experten sind der Meinung, dass die Preise relativ stabil bleiben sollten, denn die Ladenketten versuchen die attraktiven Preise aufrechtzuerhalten. Eine Trendwende könnte hier nur eine richtige Marktkatastrophe verursachen.

Auf und Ab

Wenn es um die am meisten beworbenen Früchte geht, kann man feststellen, dass unter den Top 10 sich Trauben, Äpfel, Bananen, Orangen, Zitronen, Birnen, Wassermelonen, Grapefruits, Mandarinen und Pfirsiche befinden. Die Durchschnittspreise sind seit Anfang 2018 bis Ende 2019 um 1,4% gesunken. "Es ist ein leichter Rückgang, jedoch in der Zeit allgegenwärtiger Preiserhöhungen kann es für Kunden bedeutsam sein", erklärt Arkadiusz Paprzycki aus der App „Healthy Shopping“.

Das Interesse am Obstkauf steigt deutlich, sagt Katarzyna Grochowska von Hiper-Com Poland. Handelsketten, die Kunden für sich gewinnen möchten, versuchen die möglichst attraktivsten Preise in ihren Zeitungen oder Flugblättern zu präsentieren. Das kann wiederum zu einer relativen Stabilität führen. Die Verbraucher können also mit günstigen Werbeaktionen rechnen, wenn es zu keinem Zusammenbruch auf dem Markt kommt.

Am meisten sind die Preise von Äpfeln gesunken (um 10,5 Prozent). Der Grund dafür kann die erhöhte Wettbewerbsfähigkeit und Verfügbarkeit von Rohstoffen sein. "Offensichtlich war es, dass die Handelsketten untereinander um die beste Rabatte für eine bestimmte Frucht kämpften", kommentiert Arkadiusz Paprzycki. Die Preise der anderen Früchte sind ebenfalls gesunken, der Sonderpreis für Orangen ging stark zurück (um 5,8 %). Fast unbemerkt stieg der Preis von Birnen (+1,4 %), Zitronen (+2,7%) und Mandarinen(+2,9 %). Die Frucht, deren Preis am stärksten gewachsen ist, ist die Grapefruit, deren Preis um satte 15,2 % gestiegen ist. Früchte, die auch einen sichtbaren Aufstieg verzeichnet haben, sind die Bananen (9,4 %) und Trauben (5,8 %).

Grund für den Preisrückgang

Laut der CSO Statistik fiel die Ernte der polnischen Früchte im Jahr 2019 um 25 % geringer aus im Vergleich zum Jahr 2019. Man muss jedoch festhalten, dass trotz dieser Tatsache, die Ladenketten untereinander konkurrieren um attraktive Preise für die Kunden aufrecht zu halten. Das ist ihre permanente Strategie, sagt der Experte von Healthy Shopping. Der Kauf von Obst zu Beginn des Jahres 2019 war aufgrund des hohen Angebots nach der Ernte 2018 recht günstig, sagt Grzegorz Rykaczewski, Analyst im Agrar- und Ernährungssektor der Santander Bank. Die Einzelhandelspreise waren im Jahresvergleich im Durchschnitt um über 10 % niedriger. Ein Rückgang der Inlandsproduktion und ein geringeres Angebot kam mit dem vierten Quartal. Obst kostete im Dezember um 12% mehr als im Jahr 2018. Experten sagen, dass sich dieser Anstieg in den ersten Monaten des Jahres 2020 fortsetzen wird.

Teuer wegen Klimawandel und Sprit

Im Jahr 2019 hat man einen Rückgang der gesammelten Obstmenge verzeichnet. 2020 dürfte es ebenfalls im Vergleich zu den Vorjahren weniger Birnen geben. Die Preise können daher höher ausfallen. Schließlich wachsen die Kraftstoffpreise zusammen mit den Transportkosten und den Energiekosten.

Der Grund dafür, dass der Preis der Grapefruits am meisten gestiegen ist, liegt daran, dass die Ernte dieser Frucht um 26 % im Vergleich zu 2018 niedriger war. Die hohen Temperaturen wirken sich negativ auf die Obsternte auf. Der Grund für die steigenden Bananenpreise  ist untereinander die Pilzpest, die sich in der Lateinamerika ausgebreitet hat. Der Weinbau leidet auch unter dem Klimawandel, die Temperaturen nehmen immer mehr zu.

Das dargestellte Phänomen wurde von Analysten des internationalen Unternehmens Hiper-Com Poland und der App Healthy Shopping untersucht. Man prüfte, welche Früchte in den Jahren 2018/2019 am häufigsten von Einzelhandelsketten beworben wurden, zusätzlich analysierte man, wie sich die Preise in Zeitungen, die von allen Discountern, Verbrauchermarkten, Supermarkten, Convenience-Ketten und Cash& Carry herausgegeben wurden innerhalb der Zeit verändert haben. 

FB


Twiter


Youtube