Papier: Der stille Augenzeuge der Geschichte

Seit Anbeginn der Zeit begleitet das Papier den Menschen und hat einen nicht unbedeutenden Einfluss auf sein Leben. Oft wird das Papier jedoch unterschätzt und dass, obwohl es so manche faszinierende Geschichten erzählen könnte. Eine von ihnen wäre bestimmt die Geschichte des Papierhandwerks in Bad Reinerz/Duszniki-Zdrój.

Weiterlesen ...
Donnerstag, 20. Februar 2020
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Der polnische Neuwagenmarkt für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ist 2019 um 4,1% auf 626.470 Neuzulassungen gestiegen.

Nach Angaben des Verbands der Automobilindustrie PZPM hat sich die Lage damit im zweiten Halbjahr etwas verbessert, nachdem zum Halbjahr nur ein Plus von 2,6% verzeichnet worden war. Besonders positiv fiel der Dezember mit einem Plus von 14,7% aus.

Am Pkw-Markt wurde 2019 ein Plus von 4,5% auf 555.598 Neuwagen verzeichnet, bei den leichten Nutzfahrzeugen ein Plus von nur 1,5% auf 69.872 Einheiten. Bei den Pkw führte Škoda das Ranking an, jedoch mit einem Rückgang um 1,3% auf 68.646 Neuzulassungen. Auf Platz 2 konnte sich Toyota um 12% auf 62.771 Neuwagen verbessern, während VW um 3,9% auf 53.845 Einheiten nachgab, Opel um 2,3% auf 33.805. Die stärkste Verbesserung innerhalb der Top-10 erreichte Dacia auf dem fünften Rang mit einem Plus von 22,7% auf 30.877 Neuwagen.

Für Ford reichte es mit einem Minus von 5,6% auf 30.132 Neuzulassungen nur noch für Rang 6, während sich Kia um 18,9% auf 29.389 Neuwagen verbesserte und auf Rang 7 vorschob. Renault legte um 6% auf 27.581 Wagen zu, Hyundai um 6,9% auf 24.378 und Mercedes-Benz um 3% auf 21.755 Neuwagen.

Bei den leichten Nutzfahrzeugen übernahm Fiat 2019 mit einem Plus von 11,4% auf 11.915 Neuzulassungen die Führunsgsposition von Renault, die um 8,7% auf 9.879 Neufahrzeuge nachgab. Ford verbesserte sich um 5,1% auf 8.438 Fahrzeuge, VW um 9,1% auf 7.270 und Mercedes-Benz um 20,8% auf 6.580 Neuzulassungen. 

Torsten Stein/nov-ost.info

 

 

FB


Twiter


Youtube