Neue Öffnungszeiten der Geschäfte in Polen

Wegen der Corona-Krise werden in den Geschäften einige Änderungen eingeführt.

Weiterlesen ...
Donnerstag, 09. April 2020
Hauptmenü
Anzeige

Foto: PKP PLK
Foto: PKP PLK

Beim Ausbau der Bahnmagistrale Rail Baltica wurde am Silvestertag in Polen mit der Inbetriebnahme der zweiten neuen Brücke über den Bug zwischen Sadowne und Czyżew ein wichtiges Etappenziel erreicht.

Wie die polnische Eisenbahn-Infrastrukturgesellschaft PKP PLK mitteilt, kann der Verkehr nun endlich zweigleisig rollen, nachdem im März bereits die erste neue Brücke über den Fluss eröffnet worden war. Der Brückenbau ist Teil des Modernisierungsauftrags für den 15 km langen Abschnitt Sadowne-Czyżew mit einem Nettovolumen von 569 Mio. PLN (134 Mio. EUR), Auftragnehmer ist Intercor.

Intercor sicherte sich vor Weihnachten auch den Zuschlag für den Mammutauftrag zur Modernisierung des nordöstlich anschließenden, rund 70 km langen Abschnitts von Czyżew bis Białystok. Nach PLK-Angaben setzte sich das Unternehmen im Konsortium mit den chinesischen Firmen Stecol und Sinohydro mit einem Preis von 3,366 Mrd. PLN (794 Mio. EUR) netto durch. Das Nachsehen haben damit Torpol/Budimex (3,732 Mrd. PLN) und China Civil Engineering Construction Corporation (3,366 Mrd. PLN), wobei das Angebot des letzteren Unternehmens nur um Haaresbreite über dem des siegreichen Konsortiums lag. 

 

Torsten Stein/nov-ost.info 

 

FB


Twiter


Youtube