Eine Route voller Tradition

Eine ideenreiche und einzigartige Attraktion, die zahlreiche Touristen anzieht, ist das Ergebnis eines polnisch-slowakischen Projektes. Worum geht es? Um die Route der historischen Rezepturen im Karpatenvorland und der Slowakei.

Weiterlesen ...
Montag, 06. Juli 2020
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Facebook /  SKM Szczecińska Kolej Metropolitalna
Foto: Facebook / SKM Szczecińska Kolej Metropolitalna

Vier Linien, 40 Bahnhöfe, 118 km Strecke – so soll das künftige Netz der Stettiner S-Bahn SKM Szczecin aussehen.

Am Montag (2. Dezember) verkündete die Eisenbahn-Infrastrukturgesellschaft PKP PLK den Baubeginn am ersten Teilprojekt, in dessen Rahmen 17 Bahnhöfe bzw. Haltepunkte modernisiert und umgebaut und 10 neu errichtet werden. Den Anfang machte der Bahnhof Gryfino, im weiteren Verlauf folgen Bahnhöfe und Haltepunkte an den Bahnlinien 461 (Szczecin-Stargard), 273 (Szczecin-Gryfino), 401 (Szczecin Dąbie – Goleniów) und 406 (Szczecin-Police).

Das Projektvolumen liegt bei 530 Mio. PLN (123 Mio. EUR), wovon 113 Mio. PLN (26 Mio. EUR) auf die Bahnhöfe entfallen, der übrige Betrag auf die Streckenarbeiten. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant, Auftragnehmer ist die polnische Grupa Trakcja.  

 

Torsten Stein/nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube