Papier: Der stille Augenzeuge der Geschichte

Seit Anbeginn der Zeit begleitet das Papier den Menschen und hat einen nicht unbedeutenden Einfluss auf sein Leben. Oft wird das Papier jedoch unterschätzt und dass, obwohl es so manche faszinierende Geschichten erzählen könnte. Eine von ihnen wäre bestimmt die Geschichte des Papierhandwerks in Bad Reinerz/Duszniki-Zdrój.

Weiterlesen ...
Dienstag, 25. Februar 2020
Hauptmenü
Anzeige

Bild: Euro Souvenir Polska
Bild: Euro Souvenir Polska

Der polnische Null-Euro-Schein mit einem Bild von Warschau/Warszawa ist nun erhältlich. 

Sammler von Geldscheinen haben einen Grund zur Freude. Ab dem 24. November können sie den neuen Null-Euro-Geldschein kaufen. Auf dem gelb-rosafarbenen Schein wird der Schlossplatz in Warschau/Warszawa gezeigt. Somit können zukünftige Besitzer des Null-Euro-Scheins von zu Hause aus das Warschauer Königsschloss und die Sigismundssäule bewundern. Die Banknote konnte man am 24. November auf der Warschauer Sammlerbörse kaufen. Zur Verfügung wurden aber nur 5000 Stück gestellt.

Polen ist nicht das erste Land, das auf diese Idee gekommen ist. 2015 wurde der Null-Euro-Schein in Frankreich gedruckt. Zwar kann man mit dem Schein in keinem Geschäft bezahlen, trotzdem wurde er mit allen Sicherungsmerkmalen, die auch auf den normalen Geldscheinen in der EU vorkommen, ausgestattet. 

Dementsprechend hat er ein Hologramm, ein Wasserzeichen, Elemente die unter UV-Licht sichtbar sind und einen charakteristischen Mikrodruck. Die Geldscheine wurden in der französischen Wertpapierdruckerei in Oberthur gedruckt. Dort entsteht auch die europäische Währung, die im Umlauf ist. Der Null-Euro-Schein wurde auf demselben Papier gedruckt, wie die normalen Geldscheine der EU.    

FB


Twiter


Youtube