Polen: Verkaufsoffene und verkaufsfreie Sonntage 2020

Der Shoppingkalender für 2020.

Weiterlesen ...
Sonntag, 19. Januar 2020
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Depositphotos
Symbolbild / Depositphotos

Die polnische Industrieproduktion ist im Oktober um 3,5% gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat gestiegen, womit das Wachstum nach Angaben des Statistikamts GUS unter dem Wert von September (+5,6%) und auch unter dem Durchschnitt der ersten zehn Monate 2019 blieb.

Die Produktion der verarbeitenden Industrie legte dabei ebenfalls um 3,5% zu, während der Output des Bergbaus um 6,1% sank. Bei den Strom-, Gas-, Dampf- und Wärmeversorgern wurde ein Plus von 6,4% verzeichnet, in der Wasser- und Abfallwirtschaft sogar ein Zuwachs von 8,3%.

Innerhalb der verarbeitenden Industrie wurde der höchste Produktionszuwachs in der elektrotechnischen Industrie mit +13% verzeichnet, gefolgt von der elektronischen und optischen Industrie mit +10,5%, dem Maschinen- und Anlagenbau mit +7,5% der Möbelindustrie mit +7,3%, der Gummi- und Kunststoffindustrie mit +6,5% und der Metallverarbeitung mit +6,2%. Rückläufige Produktionszahlen wurden unter anderem in der Metallurgie (-3,8%) und der Mineralöl- und Koksindustrie (-1,6%) festgestellt.

Die Erzeugerpreise in der Industrie lagen im Oktober 0,1% unter Vorjahresniveau, wobei in der verarbeitenden Industrie in Minus von 0,6% festgestellt wurde, während die Preise in den übrigen Segmenten stiegen: im Bergbau um 1,8%, bei den Versorgern um 3,8% und in der Wasser- und Abfallwirtschaft um 2,6%. 

Torsten Stein/nov-ost.info 

 

FB


Twiter


Youtube