Tauchen in Polen? Warum nicht!

Tauchen ist heutzutage auf der ganzen Welt sehr beliebt. Auch in Polen. Im Land an der Weichsel gibt es ausreichend Möglichkeiten, das neue Hobby auszuüben. 

Weiterlesen ...
Montag, 15. August 2022
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

In Polen sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres 410.829 neuwertige Pkw zugelassen worden.

Nach Angaben des Branchenverbands PZPM entsprach dies einem Plus von 1,9% gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Bei den leichten Nutzfahrzeugen stieg die Zahl der Neuzulassungen zugleich um 5% auf 51.068, sodass sich für das Gesamtsegment ein Plus von 2,2% auf 461.897 Neuzulassungen ergibt, verglichen mit +2,6% zur Jahresmitte. 

Marktführer Škoda musste im Berichtszeitraum Federn lassen und verzeichnete ein Minus von 3,3% auf 49.655 Pkw-Neuzulassungen, sodass die zweitplatzierte Toyota mit einem Plus von 4,5% auf 45.493 Pkw aufholen konnte. VW gab um 3,9% auf 40.435 Neuzulassungen nach, Opel steigerte sich um 0,9% auf 27.306 Neuwagen. Dacia erzielte mit 27.306 Neuzulassungen ein Plus von 36,9% und war damit Wachstumsführer innerhalb der Top-10. Fast ebenso stark (+34,7%) legte BMW zu, die mit 14.522 Wagen auf Rang 10 kam. Das drittstärkste Wachstum präsentierte KIA mit +16,9% auf 18.763 Neuwagen. Die Plätze 7-9 belegten Ford, Renault und Hyundai mit -9,1% auf 21.675 Neuwagen, -1% auf 20.397 Neuwagen bzw. +7,2% auf 17.917 neuwertige Pkw.

Bei den leichten Nutzfahrzeugen führte im Berichtszeitraum Fiat mit +2,1% auf 7.942 Neufahrzeuge die Liste an, gefolgt von Renault mit -8,4% auf 7.900 Fahrzeuge. Ford lag mit +18,7% auf 6.410 Neuzulassungen auf Platz 3, gefolgt von VW mit +22,2% auf 5.533 und Mercedes-Benz mit +33,4% auf 4.698 Neuwagen. 

Torsten Stein / nov-ost.info

 

FB


Twiter


Youtube