Eine Route voller Tradition

Eine ideenreiche und einzigartige Attraktion, die zahlreiche Touristen anzieht, ist das Ergebnis eines polnisch-slowakischen Projektes. Worum geht es? Um die Route der historischen Rezepturen im Karpatenvorland und der Slowakei.

Weiterlesen ...
Freitag, 10. Juli 2020
Hauptmenü
Anzeige

Auf ehemaligen Braunkohle-Tagebauflächen in der polnischen Wojewodschaft Wielkopolskie ist der Bau eines Photovoltaikparks mit 600 MW Leistung geplant.

Polnischen Medienberichten zufolge befindet sich der Standort in der Gemeinde Przykona des Landkreises Turek. Der entsprechende Vertrag wurde demnach am Mittwoch (4. September) zwischen den Projektpartnern in Gestalt der chinesischen China Sinogy Electric Engineering (CSEE), Strategic Swiss Partners und Energia Przykona (einer Tochter von NeoInvestments) unterzeichnet. Die Finanzierung übernehmen alle drei Partner gemeinsam. Der Abschluss des Netzanschlussvertrags für die ersten beiden Ausbaustufen ist für Oktober dieses Jahres vorgesehen, die Baugenehmigung soll bis Anfang 2020 vorliegen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das PV-Kraftwerk zusätzlich mit Energiespeichern ausgerüstet werden. 

 

Autor: Torsten Stein / nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube