1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Überwiegend sonnig

8°C

Warszawa

Überwiegend sonnig

Feuchtigkeit: 80%

Wind: 14 km/h

  • 19 Nov 2019

    Überwiegend sonnig 11°C 3°C

  • 20 Nov 2019

    Bewölkt 10°C 3°C

Bewölkt

9°C

Wroclaw

Bewölkt

Feuchtigkeit: 72%

Wind: 14 km/h

  • 19 Nov 2019

    Teilweise bewölkt 11°C 3°C

  • 20 Nov 2019

    Überwiegend bewölkt 10°C 2°C

Teilweise bewölkt

7°C

Poznan

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 77%

Wind: 16 km/h

  • 19 Nov 2019

    Teilweise bewölkt 9°C 3°C

  • 20 Nov 2019

    Überwiegend bewölkt 8°C 3°C

Bewölkt

11°C

Kraków

Bewölkt

Feuchtigkeit: 62%

Wind: 4 km/h

  • 19 Nov 2019

    Teilweise bewölkt 13°C 2°C

  • 20 Nov 2019

    Überwiegend bewölkt 10°C -1°C

Teilweise bewölkt

10°C

Opole

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 69%

Wind: 13 km/h

  • 19 Nov 2019

    Teilweise bewölkt 12°C 4°C

  • 20 Nov 2019

    Überwiegend bewölkt 10°C 2°C

Überwiegend sonnig

6°C

Gdansk

Überwiegend sonnig

Feuchtigkeit: 94%

Wind: 22 km/h

  • 19 Nov 2019

    Schauer 10°C 3°C

  • 20 Nov 2019

    Bewölkt 9°C 3°C

Überwiegend sonnig

8°C

Lublin

Überwiegend sonnig

Feuchtigkeit: 85%

Wind: 9 km/h

  • 19 Nov 2019

    Teilweise bewölkt 11°C 2°C

  • 20 Nov 2019

    Bewölkt 10°C 3°C

Schloss Klitschdorf - ein Juwel in der Krone Niederschlesiens

Schloss Klitschdorf/Kliczków, das sich im gleichnamigen Dorf befindet, ist ein ideales Beispiel dafür, dass ein historischer Ort seinen früheren Glanz wieder bekommen kann. Die Kombination von Tradition und Moderne hat es zweifellos zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten der Woiwodschaft Niederschlesien gemacht.

Weiterlesen ...
Dienstag, 19. November 2019
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Die Bauleistungen in Polen sind im Juli um 6,6% gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat gestiegen, meldet das Statistikamt GUS. 

Das moderate Wachstum folgt auf einen geringfügigen Rückgang von 0,3% im Juni. Im Durchschnitt der ersten sieben Monate ergibt sich damit ein Plus von 6,6%. Damit setzt sich die seit Jahresbeginn zu beobachtende Abkühlung der Baukonjunktur fort – im Gesamtjahr 2018 waren die Bauleistungen noch um 17,9% gestiegen.

Die Entwicklung in den einzelnen Segmenten der Baubranche klafft dabei derzeit extrem auseinander: Während der Infrastrukturbau mit +19,4% im Juli und +11,4% in den ersten sieben Monaten weiterhin boomt, lahmt der Hochbau: Hier wurde im Juli ein Minus von 2,9% verzeichnet, im Durchschnitt der ersten sieben Monate nur ein Plus von 2,2%. Das Segment Spezialbau wies im Juli ebenfalls rückläufige Zahlen aus (-2,8%), legte im bisherigen Jahresdurchschnitt aber um 6,4% zu. 

 

Torsten Stein/nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube