Wo darf man in Polen wild campen?

Das wilde Campen wird bei den Menschen immer beliebter. Doch es ist gar nicht so einfach, einen Ort zu finden, wo das erlaubt ist.

Weiterlesen ...
Samstag, 15. August 2020
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Depositphotos
Symbolbild / Depositphotos

Polen hat im ersten Halbjahr 2019 ein Außenhandelsdefizit von nur 0,8 Mrd. PLN (0,2 Mrd. EUR) verzeichnet und damit eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (-7,9 Mrd. PLN) erzielt. 

Hintergrund war nach Daten des Warschauer Statistikamts GUS ein Anstieg der Exporte um 6,6% auf 495 Mrd. PLN (115,2 Mrd. EUR), während die Importe nur um 5% auf 495,8 Mrd. PLN (115,4 Mrd. EUR) zulegten. Die Exporte nach Deutschland, Polens traditionell größtem Handelspartner, stiegen nur um 3,9% auf 135,2 Mrd. PLN (31,5 Mrd. EUR), während die Importe aus Deutschland um 2,4% auf 110,8 Mrd. PLN (25,8 Mrd. EUR) stiegen. An zweiter Stelle platzierte sich im ersten Halbjahr bei den Exporten Tschechien mit einem Plus von 2,6% auf 30,6 Mrd. PLN (7,1 Mrd. EUR) vor Großbritannien mit einem Plus von 4,5% auf 29,5 Mrd. PLN (6,9 Mrd. EUR).

Bei den Importen liegt China auf Platz 2 und erreichte ein Plus von 14% auf 58,5 Mrd. PLN (13,6 Mrd. EUR), auf Platz 3 folgt Russland mit 29,7 Mrd. PLN (6,9 Mrd. EUR), was einem Rückgang um 9% gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 entsprach. 

Torsten Stein / nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube