Geldstrafen in den polnischen Bergen. Was ist verboten?

Wenn man einen Ausflug ins Gebirge macht, sollte man sich vorher schlaumachen, was dort erlaubt und was verboten ist, denn einen hohen Strafzettel kann man schnell kassieren.

Weiterlesen ...
Mittwoch, 04. August 2021
Hauptmenü

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in Polen ist im ersten Halbjahr dieses Jahres (einschließlich leichter Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen) um 2,6% auf 313.394 Fahrzeuge gestiegen. 

Dabei gab es nach Angaben des Branchenverbands PZPM bei den Pkw ein Plus von nur 1,9% auf 278.332 Fahrzeuge, während bei den leichten Nutzfahrzeugen ein Plus von 8,1% auf 35.062 Fahrzeuge verzeichnet wurde. Im vergangenen Jahr war der Pkw-Markt noch um 9,4% gestiegen. 

Nummer 1 am Pkw-Markt war im ersten Halbjahr 2019 Škoda mit einem Minus von 3% auf 34.673 Neuzulassungen, gefolgt von Toyota, die um 6,9% auf 31.322 Pkw zulegen konnte. Auf Rang 3 folgt VW mit einem Minus von 4,1% auf 27.300 Neuwagen mit deutlichem Abstand vor Opel, die ein Minus von 5,7% auf 17.747 Neuwagen hinnehmen musste. Damit platzierte sich die deutsche Marke nur knapp vor Dacia, die mit +38,5% im ersten Halbjahr zusammen mit BMW Wachstumsführer war und 17.526 Neuzulassungen in Polen verbuchen konnte. Die Plätze 6-10 belegen Ford (-13,2% auf 14.862), Renault (+4,4% auf 14.497), KIA (+7,8% auf 14.377), Hyundai (+7,5% auf 12.273) und BMW (+38,6% auf 9.757 Neuwagen. 

Bei den leichten Nutzfahrzeugen lag zum Halbjahr Fiat mit einem Rückgang um 2% auf 5.312 Neuzulassungen an der Spitze, vor Renault (-0,1% auf 5.117) und Ford (+24,8% auf 4.551 Neuzulassungen). Die Plätze 4 und 5 belegten VW mit einem Plus von 46,3% auf 3.814 und Mercedes-Benz mit einem Zuwachs von 29,1% auf 3.286 Neuzulassungen.  

Torsten Stein / nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube