Polen: So hoch wird der Mindestlohn 2020

Mit dem 1. Januar werden die Mindestlohnsätze in Polen neu aufgestellt. Auf die Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Weichselland kommen viele Veränderungen zu.

Weiterlesen ...
Montag, 16. Dezember 2019
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

In Polen sind die Verbraucherpreise im Juni gegenüber dem Vormonat um 0,3% gestiegen.

Wie das Statistikamt GUS in Warschau weiter mitteilte, wurde für Juni im Jahresvergleich ein Preisanstieg um 2,6% ermittelt. Damit hat sich die Preisdynamik etwas verstärkt, nachdem die Verbraucherpreise im Vormonat Mai auf Jahresbasis um 2,4% gestiegen waren. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres erhöhten sich die Verbraucherpreise gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum insgesamt um 1,8%, seit Jahresbeginn ermittelten die GUS-Statistiker bis Ende Juni einen Preisanstieg um 2,2%.

Verantwortlich für den Preisanstieg auf Jahresbasis im Juni waren dabei vor allem die Bereiche Lebensmittel und alkoholfreie Getränke (+5,7%), Hotels und Restaurants (+4,1%), Erholung und Kultur (+3,4%), Bildung (+3,1%) und Gesundheit (+3,1%). Niedrigere Preise als im Juni 2018 wurden für Kommunikation (-1,5%) sowie für Kleidung und Schuhe (-1,6%) registriert.

Der Preisanstieg im Monatsvergleich ist or allem auf ein vergleichsweise deutliches Plus von 1,3% bei Erholung und Kultur sowie von 1,1% im Kommunikationssektor zurückzuführen, höhere Preise wurden zudem u.a. für Transport (+0,6%), in Hotels und Restaurants (+0,4%) und für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke (+0,3%) verzeichnet. Rückläufig gegenüber Mai waren die Preise für Haushaltsbedarf (-0,3%) sowie für Kleidung und Schuhe (-1,2%). 

Sven Otto / nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube