Die kaschubischen Steinkreise

Tief in einem Wald in der Kaschubei befinden sich Steinkreise, die man als das “polnische Stonehenge” bezeichnet. Man sagt, dass sie von Außerirdischen gebaut wurden und ihre Kraft Einfluss auf das Befinden von Menschen nehmen soll. Wie viel Wahrheit steckt jedoch dahinter? Darüber spricht mit PolenJournal.de Piotr Fudziński vom Archäologischen Museum in Gdańsk/Danzig. 

Weiterlesen ...
Samstag, 06. Juni 2020
Hauptmenü
Anzeige

Bild: Voltamax / Pixabay
Bild: Voltamax / Pixabay

2018 war für den polnischen Arbeitsmarkt in vielerlei Hinsicht ein Rekordjahr. Das betrifft auch die Zahl der Ausländer, die ins Weichselland eingewandert sind.

Im vergangenen Jahr sind 1,1 Mio. Ausländer nach Polen gekommen. Der Arbeitsmarkt wurde in einem Ausmaß verstärkt, das noch nie zuvor so hoch war - berichtet das Blatt Dziennik Gazeta Prawna. Laut der Zeitung ist zwar die Ausländerzahl auf den Arbeitsmarkt auf demselben Niveau geblieben, doch man muss auch diejenigen Arbeitnehmer in Betracht ziehen, die eine Arbeitsbewilligung erteilt bekommen haben. Es soll sich laut dem Blatt um knapp 450.000 Bewilligungen handeln, was einen Anstieg um 40% im Vergleich zu 2017 entspricht. Insgesamt wurde der Arbeitsmarkt also um  1,4 bis 1,5 Mio. Arbeitnehmer verstärkt.

Vieles deutet jedoch, dass dieser Trend nicht fortgesetzt wird. Das verdeutlichen, die Daten der Polnischen Sozialversicherungsanstalt ZUS. Im Januar waren im ZUS-Register rund 558.000 Ausländer. Im Dezember war ihre Zahl um 11.000 höher, berichtet Dziennik Gazeta Prawna. Die Zahl der Ukrainer für die die Arbeitgeber Sozialbeiträge in Polen zahlen ist seit zwei Monaten ebenfalls rückgängig.

Dies ist insofern problematisch, dass man mithilfe von Ausländern die Lücke auf den Arbeitsmarkt und freie Stelle besetzen könnte. Aus den Daten von Statistischen Hauptamt GUS geht hervor, dass die Zahl der unbesetzten Arbeitsplätze immer höher wird. Im dritten Quartal 2018 wurde sie auf rund 157.000 beziffert. Das bedeutet ein Plus von 26.000 Stellen in Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die größte Gruppe stellen unter den Ausländer, die in Polen Arbeiten, die Ukrainer. 2017 wurden ihnen noch 82% der Arbeitsbewilligungen erteilt. 2018 ist die Zahl um 9% gesunken. Dies ist aber auf die steigende Zahl von Bewilligungen für Arbeitnehmer aus Asien zurückzuführen, die 2018 auf über 50.000 beziffert wurde. Hinter den Ukrainern wurden die meisten Arbeitsbewilligungen Nepalesen und Weißrussen erteilt.  

Quelle: DGP

FB


Twiter


Youtube