Wegzeichen in Polen

Was bedeuteten sie? Ein Guide für alle Touristen und Wanderer!

Weiterlesen ...
Dienstag, 02. Juni 2020
Hauptmenü
Anzeige

Im November erreichte die Arbeitslosenrate 5,8% - informierte das Ministerium für Familie, Arbeit und Soziales.

Das bedeutet einen Anstieg um 0,1% im Vergleich zum Vormonat. Gleichzeitig war die Arbeitslosenquote um 0,7% niedriger als im November 2017. In der Aussendung des Ministeriums lesen wir auch, dass eine vergleichbar niedrige Arbeitslosenrate nur im November 1990 verzeichnet wurde. Damals erreichte sie 5,9%.

Schätzungen des Ministeriums zufolge ist die Arbeitslosenrate in 12 Woiwodschaften um zwischen 0,1% und 0,2% angestiegen. In der Woiwodschaft Lodz, Masowien, Schlesien und Großpolen blieb die Arbeitslosenquote gegenüber September unverändert.

Mit der niedrigsten Arbeitslosenrate kann sich die Woiwodschaft Großpolen rühmen (3,1%). Die höchste hat wiederum Ermland-Masuren mit 10,1%.

Insgesamt waren im November in den polnischen Arbeitsämtern 951,6 Tsd. Arbeitslose angemeldet. Das sind um 116,1 Tsd. weniger als noch vor einem Jahr (-10,9%). In den Arbeitsämtern wurden auch 107,6 Tsd. unbesetzte Arbeitsplätze gemeldet.

Quelle: MRPiPS

 

FB


Twiter


Youtube