1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Bewölkt

-1°C

Warszawa

Bewölkt

Feuchtigkeit: 85%

Wind: 30.58 km/h

  • 21 Nov 2018

    Überwiegend bewölkt 0°C -2°C

  • 22 Nov 2018

    Überwiegend sonnig 0°C -5°C

Bewölkt

0°C

Wroclaw

Bewölkt

Feuchtigkeit: 84%

Wind: 25.75 km/h

  • 21 Nov 2018

    Bewölkt 1°C 0°C

  • 22 Nov 2018

    Überwiegend bewölkt 1°C -3°C

Bewölkt

0°C

Poznan

Bewölkt

Feuchtigkeit: 74%

Wind: 33.80 km/h

  • 21 Nov 2018

    Bewölkt 1°C -1°C

  • 22 Nov 2018

    Überwiegend sonnig 0°C -3°C

Bewölkt

0°C

Kraków

Bewölkt

Feuchtigkeit: 95%

Wind: 32.19 km/h

  • 21 Nov 2018

    Bewölkt 1°C -1°C

  • 22 Nov 2018

    Bewölkt 1°C -2°C

Bewölkt

0°C

Opole

Bewölkt

Feuchtigkeit: 87%

Wind: 27.36 km/h

  • 21 Nov 2018

    Bewölkt 1°C 0°C

  • 22 Nov 2018

    Überwiegend bewölkt 1°C -3°C

Überwiegend bewölkt

0°C

Gdansk

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 74%

Wind: 27.36 km/h

  • 21 Nov 2018

    Überwiegend bewölkt 1°C 0°C

  • 22 Nov 2018

    Teilweise bewölkt 0°C -3°C

Bewölkt

-2°C

Lublin

Bewölkt

Feuchtigkeit: 86%

Wind: 30.58 km/h

  • 21 Nov 2018

    Bewölkt 0°C -2°C

  • 22 Nov 2018

    Sonnig 0°C -5°C

Zu Besuch in polnischen Venedig

Pałuki - eine Region Tausender Seen, alter Geschichten und Geheimnissen.

Weiterlesen ...
Mittwoch, 21. November 2018
Hauptmenü
Anzeige
Anzeige

Unternehmer an der Weichsel blicken immer mehr besorgter in die Zukunft. 

Der Geschäftsklimaindex fiel von 128,3 auf 111,5 Punkte im Januar - informierte der Arbeitgeberverband Pracodawcy RP.  Auch die Einschätzung der Geschäftserwartungen für die kommenden 6 Monate rutschte nach unten und erreichte 121,2 Punkte. 

Der zunehmende Pessimismus bei den befragten Unternehmern war bereits Ende 2017 bemerkbar. Laut der Auswertung hat sich diese Tendenz Anfang 2018 noch bekräftigt, denn die Rückgänge fielen noch stärker aus als im Dezember. Die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage ist die niedrigste seit Juni 2017 und die Erwartungen gegenüber dem kommenden Halbjahr seit Juli vergangenen Jahres. 

Zwar verzeichnete man den stärksten Kurssturz für die Einschätzung der Zukunft der Geschäfte seit Dezember 2015, doch wie der Arbeitgeberverband erklärt, bleibt die Beurteilung der Geschäftslage weiterhin im Plus, was davon zeugt, dass die positiven Tendenzen immer noch gegenüber den negativen dominieren.  

Auch die Zahl der Unternehmer, die investieren wollen ist gesunken. Hier sprechen wir jedoch von einem mäßigen Rückgang, wie der Verband erklärt. Die Zahl der Firmen, die ihre Investitionspläne innerhalb der kommenden 6 Monate umsetzen wollen, überwiegt nach wie vor. Immer mehr Unternehmen in Polen wollen auch neue Arbeitskräfte einstellen. Hier stößt man jedoch auf Probleme. 

Die von Pracodawcy RP befragten Unternehmen beklagen sich über die Lage am Arbeitsmarkt. Sowohl das Defizit an Arbeitnehmern, der Lohndruck sowie der Abfluss von qualifizierten Arbeitskräften Richtung Westeuropa machen den Firmen zu schaffen. Von diesen Problemen ist vor allem die Baubranche betroffen, was die Umsetzung der öffentlichen Bauinvestitionen gefährdet. Rund 150 Tsd. Arbeitnehmer benötigt man zurzeit für den Bau. Zu der Liste der Probleme gehören auch die steigenden Arbeitskosten (+20% innerhalb des letzten Jahres), steigende Werkstoffpreise (+30%), sowie Kosten, die für Subunternehmer anfallen. 

Der Geschäftsklimaindex (poln. Indeks Optymizmu Przedsiębiorców) ist ein Indikator, der vom Arbeitgeberverband Pracodawcy RP monatlich veröffentlicht wird. Knapp 19 Tsd. Unternehmen mit 5 Mio. Arbeitnehmern beurteilen ihre aktuelle Geschäftslage und liefern Einblicke in ihre Geschäftserwartungen. Überschreitet der Index den Referenzwert (100 Punkte), dann signalisiert er eine positive Konjunkturentwicklung. Bleibt er unter der 100-Punkte-Grenze, spricht man von negativen Trends. 

 

FB


Twiter


Youtube