1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Bewölkt

-1°C

Warszawa

Bewölkt

Feuchtigkeit: 85%

Wind: 30.58 km/h

  • 21 Nov 2018

    Überwiegend bewölkt 0°C -2°C

  • 22 Nov 2018

    Teilweise bewölkt 0°C -6°C

Bewölkt

0°C

Wroclaw

Bewölkt

Feuchtigkeit: 84%

Wind: 25.75 km/h

  • 21 Nov 2018

    Bewölkt 1°C 0°C

  • 22 Nov 2018

    Bewölkt 1°C -1°C

Bewölkt

0°C

Poznan

Bewölkt

Feuchtigkeit: 74%

Wind: 33.80 km/h

  • 21 Nov 2018

    Bewölkt 1°C -1°C

  • 22 Nov 2018

    Überwiegend bewölkt 0°C -2°C

Bewölkt

0°C

Kraków

Bewölkt

Feuchtigkeit: 95%

Wind: 32.19 km/h

  • 21 Nov 2018

    Bewölkt 1°C -1°C

  • 22 Nov 2018

    Bewölkt 1°C -2°C

Bewölkt

0°C

Opole

Bewölkt

Feuchtigkeit: 87%

Wind: 27.36 km/h

  • 21 Nov 2018

    Bewölkt 1°C 0°C

  • 22 Nov 2018

    Überwiegend bewölkt 1°C -2°C

Überwiegend bewölkt

0°C

Gdansk

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 74%

Wind: 27.36 km/h

  • 21 Nov 2018

    Überwiegend bewölkt 1°C 0°C

  • 22 Nov 2018

    Teilweise bewölkt 0°C -3°C

Bewölkt

-2°C

Lublin

Bewölkt

Feuchtigkeit: 86%

Wind: 30.58 km/h

  • 21 Nov 2018

    Bewölkt 0°C -2°C

  • 22 Nov 2018

    Teilweise bewölkt 0°C -6°C

Zu Besuch in polnischen Venedig

Pałuki - eine Region Tausender Seen, alter Geschichten und Geheimnissen.

Weiterlesen ...
Mittwoch, 21. November 2018
Hauptmenü
Anzeige
Anzeige

Ab dem Neujahr gelten neue Autobahngebühren für ausgewählte Autobahnen in Polen. Wie viel muss man draufzahlen?

Autofahrer, die durch Polen reisen haben knapp 2000 Kilometer Autobahn, die sie kostenpflichtig oder kostenlos befahren können. Ob man zahlen muss oder nicht hängt von dem Betreiber ab. Die Preissteigerung, die ab dem 2. Januar 2018 gilt betrifft vor allem die A2 zwischen Nowy Tomysl und Konin (Woiwodschaft Großpolen), wo Auto- und Motorradfahrer um drei Zloty mehr als im Vorjahr zahlen müssen. Die Anhebung der Gebühren sorgte für Unverständnis und eine Lawine von Kommentaren, denn bereits im Frühling vergangenen Jahres wurden die Preise höher angesetzt. Zusätzlich zählt die Strecke zu den teuersten im ganzen Lande. Auch deswegen appellierte der Vorsitzende des Verbands der Unternehmer und Arbeitgeber - Cezary Kazimierczak auf Twitter, dass man mit dieser Ausbeutung aufhört und ein Vignettensystem, ähnlich wie in anderen Ländern einführt. Der Weg (falls man sich in der Regierung dafür entscheidet) dürfte kein leichter sein. Für heute bleibt den Autofahrern also nichts anderes als sich mit der Preissteigerung abzufinden. 

FB


Twiter


Youtube