1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
aufgelockerte Wolken

0.45°C

Warszawa

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 91%
Wind: NNEbei0.45 M/S
aufgelockerte Wolken

0.95°C

Wroclaw

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 74%
Wind: SSEbei3.09 M/S
aufgelockerte Wolken

0.71°C

Poznan

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 70%
Wind: Ebei0.89 M/S
aufgelockerte Wolken

1.27°C

Krakow

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 72%
Wind: 0.51 M/S
stark bevölkt

0.63°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 74%
Wind: Sbei6.71 M/S
stark bevölkt

1.12°C

Gdansk

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 92%
Wind: SWbei3.6 M/S
klarer Himmel

-0.34°C

Lublin

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 76%
Wind: Sbei1.54 M/S

Die schönsten Weihnachtsmärkte in Polen

Die Winterzeit naht, der erste Schnee liegt schon vor der Tür. In der Luft duftet es nach Mandeln, Glühwein und Zimt. Die Weihnachtsmärkte in Polen haben bereits ihre Pforten geöffnet. PolenJournal.de hat deswegen eine Liste der schönsten polnischen Weihnachtsmärkte vorbereitet.

Weiterlesen ...
Samstag, 04. Dezember 2021
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt/Opera Wroclawska
Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt/Opera Wroclawska

Wrocław (Breslau) feiert im Herbst den 180. Geburtstag des klassizistischen Opernhauses an der Schweidnitzer Straße (ul. Świdnicka). Die Leitung der Breslauer Oper lädt mit ihrem Programm zu einer Reise durch die Geschichte des Hauses ein.

Der Festzyklus begann bereits im Oktober mit einer Neuinszenierung von Carl Maria von Webers „Freischütz“. Weber war 1804 als 17-jähriger zum Kapellmeister des damaligen Breslauer Opernensembles ernannt worden und startete dort seine Karriere. Zu seiner Zeit fanden die Aufführungen der Oper in einem Bau des preußischen Hofarchitekten Carl Gotthard Langhans an der Schweidnitzer Straße statt. Dessen Sohn Carl Ferdinand schuf später an gleicher Stelle ein neues klassizistisches Opernhaus, das 1841 mit einer Inszenierung von Beethovens Schauspielmusik zu Goethes Drama „Egmont“ feierlich eröffnet wurde.

Zum 180. Jahrestag der Eröffnung am 13. November 2021 wird Beethovens Musik zum „Egmont“ dort erneut erklingen. Am gleichen Abend ist zudem die Aufführung der Oper „Halka“ von Stanisław Moniuszko zu erleben. Mit diesem Werk wurde das Opernhaus nach Ende des Zweiten Weltkriegs am 8. September 1945 wiedereröffnet. „Halka” erklang auch 2006 nach Ende der neunjährigen Sanierungsarbeiten, die durch das Jahrhunderthochwasser im Jahr 1997 erforderlich wurden. Im Anschluss an die Aufführung wird eine Fotoausstellung zur Geschichte der Breslauer Oper eröffnet. Sie zeigt seltene und wenig gezeigte Fotografien des Theaterhauses, die in den Kontext der Geschichte von Breslau eingebettet sind.

Den Abschluss der Feierlichkeiten markiert das „Konzert der unbekannten Arien“ am 26. und 28. November. Die Veranstaltung ist das Werk des Baritons Szymon Mechliński. Der junge Opernsänger hat in langjähriger Suche in Archiven weltweit nahezu unbekannte Arien vergessener Komponisten aus verschiedenen Jahrhunderten zusammengetragen. www.opera.wroclaw.pl 

 

 

FB


Twiter


Youtube