Wissenswertes über den Polnischen Unabhängigkeitstag

Am 11. November feiert man in Polen den Unabhängigkeitstag. Dies ist ein Nationalfeiertag zum Anlass der Wiedererlangung der Unabhängigkeit durch Polen nach 123 Jahren Teilung.

Weiterlesen ...
  1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
aufgelockerte Wolken

1.9°C

Warszawa

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 88%
Wind: Sbei3.6 M/S
leicht bevölkt

2.53°C

Wroclaw

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 78%
Wind: 1.03 M/S
aufgelockerte Wolken

2.41°C

Poznan

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 94%
Wind: Sbei4.12 M/S
aufgelockerte Wolken

2.2°C

Krakow

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 88%
Wind: NEbei1.54 M/S
bevölkt

-0.51°C

Opole

bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 34%
Wind: SSWbei4.19 M/S
Schnee

0.22°C

Gdansk

Schnee
Luftfeuchtigkeit: 92%
Wind: 1.03 M/S
klarer Himmel

2.56°C

Lublin

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 80%
Wind: SSWbei3.6 M/S
Freitag, 09. Dezember 2022
Hauptmenü

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Schon lange gab es nicht mehr so viele Totentrompeten in den Wäldern wie dieses Jahr. Sind diese eigentlich giftig?

Die Totentrompete ist ein charakteristischer Pilz, welcher vor allem aufgrund seiner Farbe auffällt. Er kann nämlich von bräunlich-schwarz über diverse Grautöne bis hin zu schwarz sein. In den polnischen Wäldern kann man ihn von August bis November sehen. In der Regel wächst er in großen Gruppen unter Eichen und Buchen. Für seine Entwicklung braucht er einen stark feuchten Boden, somit ist es kein Wunder, dass man ihn in der Nähe von Moosen und Flechten finden kann, denn diese geben ihm genügend Wasser.

Obwohl der Name Totentrompete abschreckend ist, kann man den Pilz sorgenfrei essen, denn dieser ist nicht giftig. Er hat einen sehr angenehmen Geschmack, welcher oft mit einem Trüffelaroma verglichen wird. Beim Kochen wird die Totentrompete noch dunkler, deswegen entscheiden sich viele Feinschmecker, ihn erstmal zu trocknen, um diese dann zu Pulver zu machen, welches als Gewürz für Suppen, Soßen und Eintöpfe verwendet werden kann. Man kann den Pilz auch für die Füllung von Piroggen nutzen. In der italienischen und französischen Küche wird er besonders gern auf Pizzen gegessen.


FB


Twiter


Youtube