1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
leicht bevölkt

9.65°C

Warszawa

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 88%
Wind: NNWbei0.45 M/S
klarer Himmel

11.06°C

Wroclaw

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 96%
Wind: Wbei2.06 M/S
aufgelockerte Wolken

11°C

Poznan

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: SWbei2.06 M/S
stark bevölkt

9.34°C

Krakow

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 94%
Wind: WSWbei2.06 M/S
stark bevölkt

8.58°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 86%
Wind: Wbei2.4 M/S
leicht bevölkt

10.87°C

Gdansk

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: WSWbei4.12 M/S
leicht bevölkt

8.09°C

Lublin

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: Wbei3.09 M/S

Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 23. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Die Kunst der Moderne erhält ein neues Zuhause mitten im Herzen der polnischen Hauptstadt Warszawa (Warschau). Nur wenige Schritte von Zentralbahnhof und dem Kulturpalast entfernt können Besucher dem eleganten Neubau des Museums für Moderne Kunst beim Wachsen zusehen. Nachdem die unterirdischen Stockwerke des Gebäudes im Rohbau fertiggestellt wurden, sind nun die vier Etagen über der Erde an der Reihe.

Die sollen künftig gemeinsam mit dem benachbarten Neubau des Teatr Rozmaitości (Theater der Vielfalt) einen markanten Punkt zwischen dem Świętokrzyski-Park und der Magistrale ul. Marszałkowska bilden. Die beiden im Geiste des Rationalismus konzipierten Bauwerke werden mit ihrer breiten und niedrigen, dabei schlichten kubischen Form ein Gegengewicht zum sozialistischen Zuckerbäckerstil des Kulturpalastes, wie auch zu den riesigen Glas- und Betonfassaden der neuen Wolkenkratzer-Architektur bilden.

Die Schwesterobjekte setzen zudem untereinander einen kontrastreichen Akzent: Während die Museumsfassade von Leichtheit getragen und in Weiß gehalten ist, kommt der Theaterneubau mit massiven Metallelementen ganz in Schwarz daher. Das Museum nimmt mit seinem Baukörper zudem die Dimensionen der schräg gegenüber liegenden legendären sozialistischen Kaufhäuser Wars, Sawa und Junior auf. Für den Entwurf beider Gebäude zeichnet das New Yorker Büro von Thomas Phifer verantwortlich. Aus dessen Feder stammen unter anderem das New York City Velodrome, das North Carolina Museum of Art und das Glenstone Museum in Potomac.

Das Museum für Moderne Kunst wird nach der Eröffnung 2023 über eine Fläche von 20.000 Quadratmetern verfügen. Neben den Räumen für ständige und wechselnde Ausstellungen wird es ein Kino für bis zu 150 Gäste, einen Hörsaal, verschiedene Veranstaltungs- und Bildungsräume sowie Werkstätten zur Pflege und Restaurierung der Kunstwerke beherbergen. Das Erdgeschoss soll weitgehend verglast sein und über Café, Bibliothek und Museumsshop verfügen.

Das Theater ist in zwei Haupträume aufgeteilt, die mit modernster Bühnentechnik ausgestattet sind und neben den regulären Vorführungen auch Filmabende, Konzerte und medienübergreifende Veranstaltungen ermöglichen. Das Teatr Rozmaitości (TR Warszawa) hat sich in den vergangenen Jahren mit seiner Spielfreude und modernen Aufführungsformen ein internationales Renommee erworben und zahlreiche Theaterpreise gewonnen.

 

Infos zum neuen Kunstmuseum unter www.artmuseum.pl, zum Teatr Rozmaitości unter www.trwarszawa.pl Touristische Infos zu Warschau unter www.warsawtour.pl Touristische und kulturelle Informationen zu Polen beim Polnischen Fremdenverkehrsamt, www.polen.travel 

FB


Twiter


Youtube