Wissenswertes über den Polnischen Unabhängigkeitstag

Am 11. November feiert man in Polen den Unabhängigkeitstag. Dies ist ein Nationalfeiertag zum Anlass der Wiedererlangung der Unabhängigkeit durch Polen nach 123 Jahren Teilung.

Weiterlesen ...
  1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
SP_WEATHER_LIGHT_INTENSITY_DRIZZLE

0.58°C

Warszawa

SP_WEATHER_LIGHT_INTENSITY_DRIZZLE
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: ESEbei3.6 M/S
stark bevölkt

1.78°C

Wroclaw

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 87%
Wind: ESEbei4.63 M/S
leichter Nebel

-0.54°C

Poznan

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 94%
Wind: Ebei3.09 M/S
Nebel

1.09°C

Krakow

Nebel
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: NEbei3.6 M/S
stark bevölkt

0.05°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 37%
Wind: ESEbei2.9 M/S
leichter Nebel

-1.5°C

Gdansk

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 92%
Wind: ESEbei3.09 M/S
leichter Nebel

0.03°C

Lublin

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 97%
Wind: SEbei4.63 M/S
Sonntag, 04. Dezember 2022
Hauptmenü

Pressematerialien/PKL
Pressematerialien/PKL

Das Unternehmen Polnische Seilbahnen (Polskie Koleje Linowe/PKL) startet am Solina-Stausee eine neue Investition. 

Solina und Bieszczady gehören zu den größten Attraktionen Polens. Hier erwarten Touristen atemberaubende Aussichten und pure Natur. Jetzt bereitet PKL etwas vor, was noch mehr Menschen zum Besuch ermuntern wird. 

Über dem Solina-Stausee wird eine 1,5 km lange Seilbahn gebaut. “Der Baubeginn der Aussichtsseilbahn über der Staumauer in Solina hat im Jahr des 85. Jubiläums der PKL-Gruppe ein symbolisches Ausmaß. Wir möchten, dass das neue Objekt in Solina zur Hauptattraktion der Region wird. Touristen, welche Solina nächstes Jahr besuchen werden, werden wunderschöne Aussichten und die Bieszczady-Natur aus einer neuen Perspektive - eines PKL-Waggons -  kennenlernen”, erklärte Daniel Pitrus, der Vorsitzende von PKL. 

Eine außergewöhnliche Investition

Die Reise mit der Seilbahn wird auf der Station Plasza, bei der Selina-Promenade, beginnen. Von hier an, werden Touristen die große Staumauer, den See und eine einzigartige Aussicht aus verschiedenen Blickpunkten bewundern können. Die Reise wird an der Station auf dem Jawor-Berg enden, wo ein Aussichtsturm gebaut wird. Hier wird auch ein Restaurant eröffnet. Am Berghang wird hingegen ein 4,7 ha Park gebaut. 

Die Investition wird ungefähr 110 Mio. Zloty kosten. 

 

Quelle: onet

 

FB


Twiter


Youtube