1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
leicht bevölkt

4.88°C

Warszawa

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: WNWbei4.63 M/S
Nebel

3°C

Wroclaw

Nebel
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: 0.51 M/S
aufgelockerte Wolken

5°C

Poznan

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: NWbei0.51 M/S
leicht bevölkt

5.11°C

Krakow

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: 0.51 M/S
aufgelockerte Wolken

7.47°C

Opole

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 76%
Wind: SWbei2.02 M/S
aufgelockerte Wolken

7.88°C

Gdansk

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 81%
Wind: NWbei2.57 M/S
stark bevölkt

6.09°C

Lublin

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: Wbei4.63 M/S

Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Dienstag, 21. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Dominik Dobrowolski ist Initiator der Öko-Kajaktour von Breslau nach Berlin. Foto: www.recykling-rejs.pl
Dominik Dobrowolski ist Initiator der Öko-Kajaktour von Breslau nach Berlin. Foto: www.recykling-rejs.pl

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Sommer wird es auch in diesem Jahr wieder eine Kajaktour von Wrocław (Breslau) nach Berlin geben.

Elf Tage lang werden die Teilnehmer unterwegs sein. Die 350 Kilometer lange Tour führt sie aus dem Zentrum von Breslau über die Oder, verschiedene Kanäle und die Spree bis nach Berlin-Köpenick. Zwischenstationen sind zum Beispiel das barocke Kloster von Lubiąż (Leubus) sowie die Städte Głogów (Glogau), Eisenhüttenstadt und Fürstenwalde. Auf der elftägigen Tour wollen die Teilnehmer aus Polen und Deutschland nicht nur ihre Muskeln trainieren, sondern auch ein Zeichen für den Gewässer- und Klimaschutz setzen. So werden sie unterwegs Müll auf den Gewässern und an den Ufern sammeln. Die Tour vom 17. bis 27. Juni soll mit etwa 20 Kajaks stattfinden. Nach der Ankunft am Schloss Berlin-Köpenick erfolgt der Rücktransport per Bus und Bootsanhänger.

Wer an der Fahrt teilnehmen möchte, die auch vom Polnischen Fremdenverkehrsamt unterstützt wird, kann sich noch kurzfristig bei Mitorganisator Dominik Dobrowolski anmelden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Infos unter www.facebook.com/splywflussfahrt

 

FB


Twiter


Youtube