1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
stark bevölkt

13.25°C

Warszawa

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 76%
Wind: Ebei4.6 M/S
SP_WEATHER_LIGHT_INTENSITY_DRIZZLE

10.92°C

Wroclaw

SP_WEATHER_LIGHT_INTENSITY_DRIZZLE
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: NWbei2.1 M/S
leichter Regen

13.1°C

Poznan

leichter Regen
Luftfeuchtigkeit: 82%
Wind: NEbei3.1 M/S
moderater Regen

12.68°C

Krakow

moderater Regen
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: NNEbei2.1 M/S
leichter Regen

10.78°C

Opole

leichter Regen
Luftfeuchtigkeit: 98%
Wind: WNWbei0.89 M/S
bevölkt

9.78°C

Gdansk

bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 87%
Wind: ESEbei2.1 M/S
stark bevölkt

12°C

Lublin

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: Ebei4.1 M/S

Wie viel kostet der Nahverkehr in Polen?

Öffentliche Verkehrsmittel nutzen alle. Bewohner, wie auch Touristen, die eine polnische Stadt besuchen. Doch die Preise für eine Fahrt sind nicht überall gleich. 

Weiterlesen ...
Dienstag, 29. September 2020
Hauptmenü

Unterwegs in der Natur am südpolnischen Dunajec-Radweg.  Foto: Bird.pl
Unterwegs in der Natur am südpolnischen Dunajec-Radweg. Foto: Bird.pl

Erstmals präsentiert sich Polen  mit seinen Wander-, Trekking- und Outdoorangeboten auf der Messe „Tour Natur“ in Düsseldorf. „Nicht erst seit den Zeiten von Corona boomt der Wander- und Radtourismus“, begründet Konrad Guldon die Teilnahme seines Landes an der Messe für nachhaltiges Reisen. „Viele Menschen möchten sich mit viel Abstand in der Natur bewegen und hierfür bietet Polen ideale Bedingungen“, schwärmt der Leiter des Polnischen Fremdenverkehrsamtes.

So verfüge Polen über rund 9.000 markierte Wanderrouten. Im Süden des Landes locken zum Beispiel der 350 Kilometer lange Kammweg in den Sudeten oder der 500 Kilometer lange Haupt-Beskidenwanderweg. Eine beliebte Wanderregion sei die Woiwodschaft Ermland-Masuren mit zahlreichen Routen entlang der Seen, durch große Waldgebiete und zu idyllisch gelegenen kleinen Dörfern. Eine zunehmende Nachfrage zeige sich für die polnischen Abschnitte des Jakobswegs, die durch verschiedene Woiwodschaften des Landes führen. Naturliebhabern empfiehlt er vor allem Touren durch die 23 Nationalparks des Landes – ob zu Fuß, per Rad, zu Pferde oder mit dem Kajak.

In den vergangenen Jahren hat Polen zudem sehr viel Geld in den Aus- und Neubau von Radwegen investiert. So entstand auf rund 2.000 Kilometern Länge der Green Velo, der durch dünn besiedelte Naturlandschaften in sechs östlichen Woiwodschaften führt. Kürzlich erst fertiggestellt wurde der neue Dunajec-Radweg, der auf rund 200 Kilometern Länge spektakuläre Aussichten auf das Pieniny-Gebirge und das Durchbruchtal des Dunajec-Flusses ermöglicht. Neu entstanden sind auch Radwege entlang der Ostseeküste und auf der polnischen Seite des Stettiner Haffs.

 

Diese und andere Angebote will das Polnische Fremdenverkehrsamt während der „Tour Natur“ vom 4. bis 6. September in Düsseldorf in Halle 14 am Stand B04 präsentieren.
www.polen.travel, www.tournatur.com 

FB


Twiter


Youtube