1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
aufgelockerte Wolken

14.4°C

Warszawa

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: NWbei2.6 M/S
stark bevölkt

14.58°C

Wroclaw

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: 1 M/S
klarer Himmel

11.95°C

Poznan

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: Nbei0.5 M/S
aufgelockerte Wolken

16.54°C

Krakow

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: Nbei4.1 M/S
stark bevölkt

14.24°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 99%
Wind: NWbei3.58 M/S
klarer Himmel

11.78°C

Gdansk

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: Wbei2.6 M/S
stark bevölkt

18°C

Lublin

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: Nbei4.1 M/S

Wildes campen in Polen – das sind die wichtigsten Regeln

In Polen ist das wilde Campen gar nicht so einfach. Deswegen sollte man sich vorher schlau machen, was erlaubt ist und wo. 

Weiterlesen ...
Mittwoch, 05. August 2020
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Facebook / Stacja Morska im. Profesora Krzysztofa Skóry IO UG
Foto: Facebook / Stacja Morska im. Profesora Krzysztofa Skóry IO UG

An einem Strand an der polnischen Ostseeküste wurde eine Herde Kormorane gefilmt. 

Kormorane sind eine große Wasservogelart. In Polen kommen sie vor allem an der Küste und in Seegebieten vor, das bedeutet in der Nähe großer Salz- und Süßwassergebiete. Zudem steht er unter Artenschutz. Nun wurden diese Vögel an einem Ostseestrand gesichtet. Davon haben die Mitarbeiter der Marinestation in Hela/Hel sogar ein Foto gemacht. Man kann ca. 100 Kormorane sehen, die sich sogar an die Coronavorschriften halten, denn sie halten den Mindestabstand ein. 

Die Marinestation in Hela/Hel ist eine Forschungs- und Lehreinrichtung der Fakultät für Ozeanografie und Geografie der Universität Danzig/Uniwersytet Gdański. Es befasst sich mit der Biologie und Ökologie der Fische im Ostseeküstengebiet, der Biologie der Meeressäuger und dem Schutz seltener Arten und Biotope in diesem Gebiet. Es ist die einzige Einrichtung dieser Art in Polen. Der erkennbarste Ort, der mit der Marinestation in Hela/Hel verbunden wird, ist das Robbengehege. Dort untersuchen die Mitarbeiter das Verhalten von Roben, ihre Ernährung, Alter, Wanderrouten und heilen sie. Die Anlage ist für Touristen geöffnet und man kann fünf Mal am Tag sehen, wie die Tiere gefüttert werden. 

 

 

 

FB


Twiter


Youtube