1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
klarer Himmel

29.81°C

Warszawa

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 45%
Wind: Ebei1.79 M/S
leicht bevölkt

22°C

Wroclaw

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 81%
Wind: NEbei0.89 M/S
leichter Regen

24.43°C

Poznan

leichter Regen
Luftfeuchtigkeit: 60%
Wind: SWbei4.47 M/S
leichter Regen

28.48°C

Krakow

leichter Regen
Luftfeuchtigkeit: 57%
Wind: 1.03 M/S
stark bevölkt

23.34°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 69%
Wind: NNEbei1.32 M/S
klarer Himmel

25.88°C

Gdansk

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 61%
Wind: WNWbei4.12 M/S
klarer Himmel

29.09°C

Lublin

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 51%
Wind: Ebei4.12 M/S

Wie viel kostet die Fahrt mit einer Pferdekutsche zum Meerauge?

Trotz der Kritik, nutzen immer noch viele Menschen dieses Transportmittel, um zum Meerauge zu gelangen.

Weiterlesen ...
Donnerstag, 29. Juli 2021
Hauptmenü

Foto: Screenshot / YouTube
Foto: Screenshot / YouTube

In den sauren Seen des Babina-Bauwerks im Geopark Muskauer Faltenbogen/Łuk Mużakowa in Drossen/Ośno Lubuskie gibt es keine Fische oder andere Wassertiere, daher werden sie mit dem Toten Meer verglichen.

Der Taucher Krzysztof Jersak fotografierte und filmte die atemberaubende Unterwasserwelt in den sauren Seen des Babina Bauwerks. Darin einzutauchen gleicht einer Reise in eine andere Welt, auf einen anderen Planeten. Die Speicher nach der Zeit des Bergbaus sind mit saurem Wasser gefüllt. Dies sind die Folgen der Zersetzung von Pyrit in den Kohleflözen. Das Wasser wurde mit Schwefelsäure angesäuert, und der pH-Wert des Wassers in den Seen beträgt 3-4, was mit Orangensaft oder Essig vergleichbar ist. Fische und Pflanzen können unter solchen Bedingungen nicht leben. Der Säuregehalt der Seen variiert jedoch. Von den völlig toten bis hin zu den weniger sauren, mit denen einige Pflanzen zurechtkommen. Die braune und rote Farbe einiger Seen stammt von den Eisenverbindungen.

Der Taucher erzählt, dass wenn man in das Dickicht des Waldes eintaucht, ist es manchmal schwierig, den Weg zu finden. Die Ursprünge der Speicher sind verschiedene Aufschlüsse, einige von ihnen sind Erdfälle, andere sind nach dem Abschmelzen der ehemaligen Gletscher übrig geblieben. Die Seen, die sich an der Stelle, wo Ton geborgen wurde, weniger rostig sind, haben eine Blau-Smaragd-Farbe und sie sind auch säurehaltig. Der Grad ihrer Säure variiert und hängt u.a. von ihrem Alter ab. Mit der Zeit wir die Säure neutral, was erstmals Pflanzen, und mit der Zeit auch Tiere nutzen. 

“In der Zukunft möchten wir in Zusammenarbeit mit der Försterei Linderode/Lipinki Łużyckie und den Institutionen des Bezirks und der Gemeinde Lugknitz/Łęknica geeignete Möglichkeiten für die Entwicklung des Tauchtourismus schaffen", betont Krzysztof Jersak. Dies erfordert Bereitschaft und Menschen mit Leidenschaft, sowohl auf der Seite der Taucher als auch auf der Seite der Verwaltung. Parkplätze und Zufahrtswege müssen ausgewiesen werden. Es muss für einen guten Einstieg ins Wasser gesorgt werden. Der nächste Schritt zur Freude der Taucher könnte darin bestehen, mehrere Exponate zu holen und zu versenken. Jeder, der sich aktiv an einem solchen Ereignis beteiligen möchte, ist zur Mitarbeit eingeladen. Jersak bietet bereits jetzt schon sein Wissen und seine Zeit für diejenigen an, die bereit sind, die Unterwasser-Ecken des Muskauer Faltenbogen/ Łuk Mużakowa zu sehen. 

 

 

FB


Twiter


Youtube