Diese polnischen Gerichte muss man probiert haben!

Bei Urlaubsreisen geht es nicht nur darum, interessante Orte zu entdecken, sondern auch darum, ganz neue Geschmacksrichtungen kennenzulernen. Wenn man einen neuen Ort besucht, ist es empfehlenswert, lokale Restaurants zu besuchen und traditionelle Gerichte zu bestellen. In Polen gibt es einige interessante Gerichte, die man unbedingt probieren muss.

Weiterlesen ...
  1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
aufgelockerte Wolken

19.91°C

Warszawa

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 92%
Wind: WNWbei6.69 M/S
aufgelockerte Wolken

16.54°C

Wroclaw

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 85%
Wind: WNWbei4.63 M/S
bevölkt

16.4°C

Poznan

bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 60%
Wind: WNWbei4.12 M/S
stark bevölkt

17.27°C

Krakow

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 90%
Wind: Wbei4.12 M/S
stark bevölkt

15.61°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 92%
Wind: WNWbei4.64 M/S
leichter Regen

16.39°C

Gdansk

leichter Regen
Luftfeuchtigkeit: 89%
Wind: Wbei8.23 M/S
klarer Himmel

23.76°C

Lublin

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 72%
Wind: 1.03 M/S
Samstag, 02. Juli 2022
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Foto: Premia via Wikimedia Commons
Symbolbild / Foto: Premia via Wikimedia Commons

Auf dem von der privaten Betreibergesellschaft Autostrada Wielkopolska (AWSA) betriebenen Abschnitt der polnischen Autobahn A2 zwischen Nowy Tomyśl und Konin gelten ab heute (2. März) höhere Mautgebühren.

Wie die AWSA mitteilt werden für Motorräder und Pkw (Kategorie 1) für den 150 km langen Abschnitt ab sofort 66 PLN (15,20 EUR) statt 60 PLN fällig, für leichte Nutzfahrzeuge (Kategorie 2) 99 PLN (22,80 EUR) statt 92 PLN, für leichte Lkw (Kategorie 3) 150 PLN (34,5 EUR) statt 141 PLN und für schwere Lkw (Kategorie 4) 231 PLN (53,20 EUR) statt 219 PLN.

Zur Begründung für die Erhöhung führte AWSA den gestiegenen Inflationsdruck an – im Januar habe die Inflationsrate mit 4,4% den höchsten Wert seit acht Jahren erreicht. Zudem seien die Preise für Bauarbeiten in den vergangenen zwei Jahren um fast 10% gestiegen. Weiter teilt die AWSA mit, man befinde sich im Dialog mit dem Infrastrukturministerium über ein einheitliches Videotolling-System auf der gesamten A2. Ziel sei die Einführung bis Ende dieses Jahres.

Größtes Investitionsprojekt von AWSA im Wert von 202 Mio. PLN (46,5 Mio. EUR) ist derzeit der sechsspurige Ausbau der A2 auf der Höhe von Poznań. Die Arbeiten an der 16 km langen Fahrbahn wurden im vergangenen Dezember ein halbes Jahr vorfristig abgeschlossen, im Frühjahr sollen noch Nebenarbeiten wie der Bau neuer Leitplanken und Lärmschutzwände abgeschlossen werden.

 

Torsten Stein/nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube