Wissenswertes über den Polnischen Unabhängigkeitstag

Am 11. November feiert man in Polen den Unabhängigkeitstag. Dies ist ein Nationalfeiertag zum Anlass der Wiedererlangung der Unabhängigkeit durch Polen nach 123 Jahren Teilung.

Weiterlesen ...
  1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
leichter Nebel

0.97°C

Warszawa

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 95%
Wind: Wbei1.54 M/S
aufgelockerte Wolken

2.46°C

Wroclaw

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 91%
Wind: WNWbei4.12 M/S
stark bevölkt

2.35°C

Poznan

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 96%
Wind: Wbei4.12 M/S
aufgelockerte Wolken

2.23°C

Krakow

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 91%
Wind: WSWbei5.66 M/S
leichter Schneefall

1.16°C

Opole

leichter Schneefall
Luftfeuchtigkeit: 38%
Wind: Wbei2.56 M/S
leichter Nebel

1.44°C

Gdansk

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 92%
Wind: WSWbei2.57 M/S
stark bevölkt

0.37°C

Lublin

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 97%
Wind: SSEbei2.57 M/S
Mittwoch, 07. Dezember 2022
Hauptmenü

Foto: GDDKiA / Facebook
Foto: GDDKiA / Facebook

Beim Bau der Schnellstraße S7 von Kraków ("Zakopianka") ist der Durchstich der ersten Tunnelröhre durch das Bergmassiv Luboń Mały in den Inselbeskiden geschafft.

Wie die polnische Straßenbaudirektion GDDKiA mitteilte, konnten sich die Bohrteams, die vor zwei Jahren und fünf Monaten mit den Arbeiten begonnen hatten, am Mittwoch (23. Oktober) die Hände schütteln. Beide Tunnelröhren werden 2.060 Meter lang. Bei der zweiten Röhre sind bislang 1.184 Meter gebohrt.

Generalauftragnehmer für das Projekt ist die italienische Astaldi. Die ursprünglich geplante Fertigstellung bis Ende dieses Jahres ist nicht mehr realistisch. Grund für die Verzögerung war ein Erdrutsch, der zwischenzeitlich einen Bohrstopp an der zweiten Tunnelröhre sowie Umplanungen und zusätzliche Pfahlgründungsarbeiten erforderlich gemacht hatte.

Die Fertigstellung der S7 auf dem Gesamtabschnitt von Lubień bis Rabka Zdrój ist aktuell für 2021 geplant. Die Baukosten liegen bei 2,1 Mrd. PLN (491 Mio. EUR), wovon knapp die Hälfte (970 Mio. PLN) auf den Tunnel entfällt. 

Torsten Stein/nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube