1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Teilweise bewölkt

13°C

Warszawa

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 75%

Wind: 21 km/h

  • 16 Sep 2019

    Überwiegend bewölkt 18°C 10°C

  • 17 Sep 2019

    Rain 15°C 7°C

Bewölkt

14°C

Wroclaw

Bewölkt

Feuchtigkeit: 67%

Wind: 13 km/h

  • 16 Sep 2019

    vereinzelte Schauer 17°C 12°C

  • 17 Sep 2019

    vereinzelte Schauer 16°C 8°C

Überwiegend bewölkt

11°C

Poznan

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 81%

Wind: 16 km/h

  • 16 Sep 2019

    Rain 17°C 10°C

  • 17 Sep 2019

    vereinzelte Schauer 15°C 7°C

Überwiegend bewölkt

12°C

Kraków

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 86%

Wind: 14 km/h

  • 16 Sep 2019

    vereinzelte Schauer 18°C 12°C

  • 17 Sep 2019

    Schauer 15°C 10°C

Bewölkt

13°C

Opole

Bewölkt

Feuchtigkeit: 66%

Wind: 11 km/h

  • 16 Sep 2019

    Schauer 17°C 11°C

  • 17 Sep 2019

    vereinzelte Schauer 15°C 8°C

Breezy

12°C

Gdansk

Breezy

Feuchtigkeit: 77%

Wind: 28 km/h

  • 16 Sep 2019

    Breezy 16°C 12°C

  • 17 Sep 2019

    Schauer 13°C 8°C

Bewölkt

13°C

Lublin

Bewölkt

Feuchtigkeit: 63%

Wind: 17 km/h

  • 16 Sep 2019

    Überwiegend bewölkt 16°C 10°C

  • 17 Sep 2019

    vereinzelte Schauer 15°C 7°C

Parawaning an der Ostsee

Ausländische Urlauber sind oft verwundert, wenn sie die polnischen Strände zum ersten Mal sehen. Auf denen kann man nämlich wegen der vielen Windschütze – Parawan, nur wenig Sand sehen. Was für die Bewohner Polens völlig normal ist, ist für Ausländer ziemlich verrückt. Was haben also die Polen mit dem Parawan? 

Weiterlesen ...
Montag, 16. September 2019
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Twitter/TPN
Foto: Twitter/TPN

Nach dem heftigen Gewitter im Tatra-Gebirge ist vieles verwüstet. Auch auf den Wanderwegen kam es zu Beschädigungen. Der Pfad auf den Giewont wurde auf ungewisse Zeit geschlossen.

Der Tatra-Nationalpark informierte in einer offiziellen Mitteilung, dass der Touristenpfad beginnend bei Wyżna Kondracka Przełęcz bis hin zum Giewont bis auf weiteres gesperrt ist. Der Weg muss nach dem heftigen Gewitter das für einige Touristen tödliche Folgen hatte, geräumt werden. Bis dahin ist es gefährlich sich dort aufzuhalten.

Die Mitarbeiter des Nationalparks veröffentlichten Fotos auf denen die Zerstörungen gut zu sehen sind. Es sollte zur Warnung der Touristen dienen, jedoch gibt es trotzdem Wagemutige die das Risiko nicht ernst nehmen.

 

FB


Twiter


Youtube