1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Sonnig

12°C

Warszawa

Sonnig

Feuchtigkeit: 83%

Wind: 18 km/h

  • 16 Okt 2019

    Teilweise bewölkt 20°C 10°C

  • 17 Okt 2019

    Teilweise bewölkt 17°C 9°C

Teilweise bewölkt

13°C

Wroclaw

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 89%

Wind: 17 km/h

  • 16 Okt 2019

    Schauer 16°C 11°C

  • 17 Okt 2019

    Teilweise bewölkt 19°C 9°C

Teilweise bewölkt

11°C

Poznan

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 98%

Wind: 14 km/h

  • 16 Okt 2019

    Rain 16°C 9°C

  • 17 Okt 2019

    Teilweise bewölkt 17°C 10°C

Sonnig

15°C

Kraków

Sonnig

Feuchtigkeit: 69%

Wind: 9 km/h

  • 16 Okt 2019

    Überwiegend sonnig 20°C 9°C

  • 17 Okt 2019

    Überwiegend sonnig 18°C 7°C

Sonnig

14°C

Opole

Sonnig

Feuchtigkeit: 81%

Wind: 14 km/h

  • 16 Okt 2019

    vereinzelte Schauer 17°C 10°C

  • 17 Okt 2019

    Teilweise bewölkt 18°C 8°C

Teilweise bewölkt

10°C

Gdansk

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 91%

Wind: 14 km/h

  • 16 Okt 2019

    vereinzelte Schauer 17°C 10°C

  • 17 Okt 2019

    Rain 16°C 11°C

Sonnig

12°C

Lublin

Sonnig

Feuchtigkeit: 77%

Wind: 16 km/h

  • 16 Okt 2019

    Rain 21°C 11°C

  • 17 Okt 2019

    Überwiegend sonnig 17°C 9°C

Schwarzfahren in Polen. Das muss man wissen

Immer mehr Menschen fahren ohne Ticket in Polen. Das kann natürlich teuer werden. Die wichtigsten Infos im Überblick.

Weiterlesen ...
Mittwoch, 16. Oktober 2019
Hauptmenü
Anzeige

Blick ins Restaurant von Schloss Wernersdorf. Foto: Pałac Pakoszów
Blick ins Restaurant von Schloss Wernersdorf. Foto: Pałac Pakoszów

Bereits zum dritten Mal in Folge wurde die Küche des Fünf-Sterne-Hotels Pałac Pakoszów (Schloss Wernersdorf) im Gourmetführer Gault&Millau mit einer Haube bedacht. In der neuen Ausgabe des renommierten Restaurantführers wurden mit Karpniki (Fischbach) sowie Wojanów (Schildau) zwei weitere Schlosshotels im Hirschberger Tal ausgezeichnet. Die Testesser lobten auch mehrere Restaurants in der Kreisstadt Jelenia Góra (Hirschberg) sowie in den Ferienorten des Riesengebirges.

Solide im Spitzenbereich der Gourmettempel des Hirschberger Tales positioniert sich das Schlossrestaurant „Alte Bleiche“ in Wernersdorf in der neuesten Ausgabe des Gault&Millau. Für die gelungene Mischung aus Ambiente und innovativer Autorenküche erhielt Küchenchef Robert Szepielak auch in diesem Jahr 11,5 Punkte und eine Kochhaube. Das Ambiente vereint die barocken Ursprünge mit modernen Designelementen, die Küche setzt auf regionale Produkte, die kreativ und innovativ im Geiste der Haute Cuisine zu kulinarischen Kunstwerken verarbeitet werden. Besonders erwähnenswert war den Testern in diesem Jahr die Champagnersuppe.

Das Restaurant im Hotel Zamek Karpniki erhielt zehn Punkte im Gourmetführer. Die Karte von Łukasz Rogulski sei zwar „überschaubar“, habe es aber so richtig in sich. Die ständig wechselnden und international inspirierten Speisen basieren auf regionalen und polnischen Saisonprodukten. Die exzellente Entenbrust auf gestampfter Petersilienwurzel mit Beluga-Linsen sei als „Flaggschiffprodukt“ aber ganzjährig zu haben.

Bereits zum zweiten Mal erhielt das Restaurant Ogrodowa im Schloss Wojanów mit Küchenchef Ryszard Nowak 10,5 Punkte im Gourmetführer. Neben dem beeindruckenden Flair von Märchenschloss und Landschaftspark überzeugten die beiden Karten mit regionalen und europäischen Spezialitäten. Eine Empfehlung erhielt in diesem Jahr vor allem die Fischgerichte mit Pürées aus verschiedenen Wurzelgemüsen.

Wieder vertreten ist das Restaurant Cytrynowy Pieprz (Zitronenpfeffer) in der Altstadt von Jelenia Góra. Die Restauranttester fanden bei den beiden polnischen Chefs authentische italienische Küche mit viel Liebe und Können zubereitet. Das war ihnen zwölf Punkte und eine Haube wert. Neu dabei ist das „Kobe Grill House“ am Marktplatz von Jelenia Góra. Das schlicht-moderne und lässige Haus ist auf Grillgerichte und insbesondere auf Burger spezialisiert und wurde mit 10,5 Punkten bedacht.
Das Küchenteam im Hotel&Sound Bossa Nova in Szklarska Poręba (Schreiberhau) erhielt für seine innovative polnische Küche elf Punkte und eine Haube. Diskrete Atmosphäre, die gute internationale Küche mit italienischem Schwerpunkt und die Präsenz von Küchenchef Wojciech Piasecki brachten dem Restaurant des Hotels Kolorowa in Karpacz (Krummhübel) 2019 erneut 12,5 Punkten sowie eine Haube ein.

Etwas weiter entfernt aber auf jeden Fall eine Reise wert sind die Restaurants in den Hotels Biały Kamień im Isergebirgsort Świeradów Zdrój (Bad Flinsberg) und Fado in Świdnica (Schweidnitz), die beide je 10,5 Punkte erhielten. Das Fado ist auf Businessgäste spezialisiert und bietet polnische Küche mit mediterranem Touch. Im Biały Kamień herrscht dagegen lockere Atmosphäre und die Bandbreite der Speisen richtet sich dort sowohl an Gäste, die nach dem Tag auf der benachbarten Abfahrtpiste etwas Bodenständiges brauchen, wie auch an diejenigen, die auf frische und leichte Küche setzen.

Weitere Infos zur Region unter www.talderschloesser.de

FB


Twiter


Youtube