1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
leicht bevölkt

3.55°C

Warszawa

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 79%
Wind: SWbei2.6 M/S
leichter Regen

4.54°C

Wroclaw

leichter Regen
Luftfeuchtigkeit: 80%
Wind: SSWbei6.7 M/S
moderater Regen

3.24°C

Poznan

moderater Regen
Luftfeuchtigkeit: 80%
Wind: SSWbei7.7 M/S
stark bevölkt

3.51°C

Krakow

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 80%
Wind: 0.5 M/S
leichter Regen

5.56°C

Opole

leichter Regen
Luftfeuchtigkeit: 65%
Wind: SWbei4.02 M/S
bevölkt

2.87°C

Gdansk

bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 80%
Wind: SSEbei2.6 M/S
stark bevölkt

3.18°C

Lublin

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: SWbei3.1 M/S

Papier: Der stille Augenzeuge der Geschichte

Seit Anbeginn der Zeit begleitet das Papier den Menschen und hat einen nicht unbedeutenden Einfluss auf sein Leben. Oft wird das Papier jedoch unterschätzt und dass, obwohl es so manche faszinierende Geschichten erzählen könnte. Eine von ihnen wäre bestimmt die Geschichte des Papierhandwerks in Bad Reinerz/Duszniki-Zdrój.

Weiterlesen ...
Dienstag, 25. Februar 2020
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Ralf Lotys via Wikimedia Commons
Foto: Ralf Lotys via Wikimedia Commons

Ab dem 1. März gelten neue Autobahngebühren für die A4-Autobahn zwischen Katowice/Kattowitz und Kraków/Krakau doch die Generaldirektion für Landesstraßen und Autobahnen stellt sich dagegen.

Die Autobahngebühren für Fahrzeuge der Kategorie 2,3,4, und 5 werden von 30 Zloty auf 35 Zloty angehoben und gelten damit sowohl auf der Mautstelle in Mysłowice als auch auf der Mautstelle in Balice - informierte in einer offiziellen Aussendung Stalexport Autostrady Małopolska, der Verwalter der Autobahnstrecke.

Für Fahrzeuge der Kategorie 2 und 3 gilt zwar ab 30 Zloty ein Preisnachlass in Höhe von 12 Zloty, doch seine Höhe soll ebenfalls neu festgelegt werden. Noch ist unklar, wann dies passieren wird.

Wichtig für Autofahrer - die Anhebung der Autobahngebühren traf auf Widerstand seitens der Generaldirektion für Landesstraßen und Autobahnen (kurz GDDKiA), die diese als unbegründet bezeichnet. Die GDDKiA hat jedoch keine rechtlichen Möglichkeiten die Anhebung der Gebühren zu verhindern. Mit offiziellen Stellungnahmen und Appellen will man den Verwalter noch umstimmen.

Zuletzt wurden die Mautgebühren auf diesem Autobahnabschnitt in März 2017 angehoben. Die neu festgelegte Höhe der Gebühren gilt für Pkw mit Anhänger, Lkw mit und ohne Anhänger bis 3,5 Tonnen, Lkw über 3,5 Tonnen (auch mit Anhänger) sowie Hänger- und Sattelzüge.

Quellen: Stalexport / GDDKiA

FB


Twiter


Youtube