Freie Tage im Schuljahr 2022/2023 in Polen

Das neue Schuljahr hat in Polen gerade erst begonnen, aber viele Schüler sehnen sich schon nach einer kurzen Auszeit. Wann gibt es Feiertage, Winterferien und andere freie Schultage in diesem Schuljahr? Ein kurzer Überblick.

Weiterlesen ...
Mittwoch, 28. September 2022
Hauptmenü

Symbolbild / Depositphotos
Symbolbild / Depositphotos

Nach dem letzten Spiel des 20. Spieltags der polnischen Ekstraklasa am letzten Montag bleibt der Posener Fußballverein Lech Poznań mit 42 Punkten Tabellenführer. Knapp hinter ihm platzieren sich momentan mit 40 Punkten der vom deutschen Trainer Kosta Runjaić geführte Pogoń Szczecin (Stettin) und mit 38 Punkten Raków Częstochowa (Tschenstochau). Titelverteidiger Legia Warszawa (Warschau) belegt hingegen gerade einmal den abgelegenen 16. Platz.

Nach dem letzten Spiel des 20. Spieltags der polnischen Ekstraklasa am letzten Montag bleibt der Posener Fußballverein Lech Poznań mit 42 Punkten Tabellenführer. Knapp hinter ihm platzieren sich momentan mit 40 Punkten der vom deutschen Trainer Kosta Runjaić geführte Pogoń Szczecin (Stettin) und mit 38 Punkten Raków Częstochowa (Tschenstochau). Titelverteidiger Legia Warszawa (Warschau) belegt hingegen gerade einmal den abgelegenen 16. Platz.

Wo es in dieser Saison für den mehrmaligen Titelverteidiger aus Warschau hingeht, weiß noch keiner. Klar ist: Um den Titel wird es schwer. Momentan hat Legia mit 18 Punkten kaum noch Chancen auf die Meisterschaft. Immer näher ist hingegen Lech Poznań als Tabellenführer, der die Meisterschale zuletzt im Jahr 2015 nach Hause brachte. Bis zum Ende der Saison am 22. Mai bleibt noch Zeit, aber um die ersten Plätze wird es langsam immer heißer.

Und wie schlagen sich momentan die Clubs der deutschen Fußballspieler? Górnik Zabrze, bei dem Lukas Podolski seit Juli 2021 unter Vertrag steht, belegt einen stabilen sechsten Platz. Am 21. November schoss Podolski dort sein erstes Tor. Insgesamt sind es in dieser Saison bislang 4 Tore. Etwas besser sieht es bei Lechia Gdańsk aus, das zurzeit den vierten Platz in der Tabelle belegt. Vor wenigen Tagen wechselte der Kölner Christian Clemens zu Lechia. Ein weiterer neuer Spieler im Team erfreut den Trainer der Weiß-Grünen. - Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, diesen Transfer abzuschließen. Ich kenne Christian schon seit vielen Jahren. Ich weiß, dass dies ein Spieler ist, der uns helfen wird, unsere Ziele zu erreichen. In dem Moment, in dem ich erfuhr, dass es diese Möglichkeit gibt, spürte ich in den Gesprächen mit ihm eine große Motivation, mit uns Erfolg zu haben, sowie die Entschlossenheit, hierher zu kommen und zu zeigen, dass er ein guter Fußballspieler ist – teilte Trainer Tomasz Kaczmarek nach dem Transfer mit. Christian Clemens wird mit der Nummer 76 spielen und steht bis Juni 2023 unter Vertrag. Nicht zuletzt wechselte auch noch der in Rendsburg geborene Dennis Jastrzembski nach Polen, und genauer zum Verein der Hauptstadt Niederschlesiens – Wrocław (Breslau). Der 21-Jährige Deutsche mit polnischen Wurzeln spielte vorher bei Hertha BSC Berlin und hat nun einen Vertrag bei Śląsk Wrocław bis Juni 2023, also dreieinhalb Jahre. Sein neuer Verein belegt derzeit den 10. Platz.

 

FB


Twiter


Youtube