Die stürmische Geschichte des Schlosses Kamenz

In Kamenz/Kamieniec Ząbkowicki in Niederschlesien befindet sich ein neugotisches Schloss. Beeindruckend, mysteriös und in vieler Hinsicht außergewöhnlich. Mit einer faszinierenden Geschichte über eine verbotene Liebe, die sich für einen Roman oder ein Drehbuch eines Netflix-Filmes eignet. Jahrelang vergessen und verkommen. Jetzt hat es die Chance auf eine bessere Zukunft. 

Weiterlesen ...
Freitag, 26. Februar 2021
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Depositphotos
Symbolbild / Depositphotos

Der polnische Fußballverband bestätigte, dass man mit dem 49-jährigen getrennte Wege gehen will. Die Gründe für die Trennung werden erst am Donnerstag bei der Pressekonferenz des Verbandes bekannt gegeben.

Also doch! Nach 24 Spielen als polnischer Nationaltrainer muss Jerzy Brzęczek seinen Posten räumen. Dies wurde heute vom polnischen Fußballverband offiziell bestätigt. Über einen potenziellen Nachfolger wurden noch keine Angaben gemacht. Gerüchten zufolge könnte dieser bereits am Donnerstag vorgestellt werden. Es soll sich um einen Trainer aus dem Ausland handeln.

Der 49-Jährige war seit 2018 polnischer Nationaltrainer. Unter Brzęczek holte die polnische Nationalmannschaft 12 Siege, 5 Unentschieden und 7 Niederlagen. Trotz der massiven Kritik, die der Nationalcoach immer wieder für seine Entscheidungen und den Stil der Nationalelf einstecken musste, galt als sicher, dass Brzęczek zumindest bis zum Ende der Europameisterschaft das Team betreuen wird. 

Vor der Nationalmannschaft arbeitete Brzęczek als Cheftrainer bei Raków Częstochowa, Lechia Gdańsk, GKS Katowice und Wisła Płock. 

 

FB


Twiter


Youtube