Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Dienstag, 21. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Instagram / ewabilanstoch
Foto: Instagram / ewabilanstoch

Der diesjährige Sieger der Vierschanzentournee kann nicht nur gut springen, sondern produziert auch fabelhafte Mützen.

Kamil Stoch ist am 25.05.1987 in Zakopane auf die Welt gekommen. Im Alter von drei Jahren begann er mit dem Skifahren. In der Grundschule entwickelte er seine Liebe zum Wintersport. Damals übte er die nordische Kombination. Doch schon einige Jahre später wechselte er zum Skispringen. Im Laufe der Jahre wurde er immer besser und sicherte sich zahlreiche Erfolge und Medaillen. Stoch hat viermal an den Olympischen Spielen teilgenommen. Dreimal durfte er dort auf dem Treppchen stehen. Zusätzlich gewann er zwei Mal die Kristallkugel und hat insgesamt drei Mal die Vierschanzentournee gewonnen. Doch nicht nur im Sport ist der Skispringen erfolgreich. 2012 hat Kamil seinen Masterabschluss bestanden. 

Auch im privaten Leben läuft es für den Sportler gut. 2010 heiratete er seine geliebte Ewa, mit der er bis heute unzertrennlich ist. Derzeit ist sie auch seine Managerin.

Seit einigen Jahren beschäftigt sich Stoch mit der Produktion von Wintermützen. Natürlich ist er an den Arbeiten tatkräftig und mit großer Freude beteiligt. Er zeichnet, wählt die Farben aus, misst, kommentiert, bewundert und bewilligt letztendlich die Projekte. Um die Produkte seiner Marke Kamiland den Kunden zu zeigen, stellt er sich nicht selten vor die Kamera. 

 

 

 

FB


Twiter


Youtube