Des Teufels Sandkasten

Pittoreske Orte werden oft als Naturwunder bezeichnet. Doch ist Mutter Natur für deren Entstehung immer nur allein verantwortlich? Kann diese Verantwortung der Mensch oder gar der Teufel übernehmen? Ja!

Weiterlesen ...
Sonntag, 24. Januar 2021
Hauptmenü
Anzeige

Peter Hyballa / Foto: Wisła Kraków
Peter Hyballa / Foto: Wisła Kraków

Der Deutsche erhält einen Vertrag bis Juni 2022.

Hyballa folgt auf Artur Skowronek, der Ende November nach vier sieglosen Spielen in Folge entlassen wurde. Der 44-Jährige soll den 13-maligen polnischen Meister wieder auf die oberen Tabellenplätze führen. Derzeit rangiert Wisła auf Platz 12 mit 10 Punkten aus 11 Spielen.

Als Wisła-Cheftrainer sitzt Peter Hyballa bereits zum ersten Mal am Freitag auf der Bank im Derby gegen den Stadtrivalen - Cracovia. 

Hyballa war zuletzt – von Februar bis Juli 2020 Trainer bei NAC Breda. Früher Trainierte der Deutsche u.a. DAC Dunajska Streda, NEC Nijmegen, Sturm Graz und Alemannia Aachen. 

Neben Kosta Runjaic, der Pogoń Szczecin trainiert, ist Peter Hyballa der zweite deutsche Trainer, der aktuell ein Team in der polnischen Ekstraklasa betreut. 

FB


Twiter


Youtube