1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Teilweise bewölkt

13°C

Warszawa

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 70%

Wind: 11.27 km/h

  • 23 Jun 2018

    vereinzelte Schauer 18°C 10°C

  • 24 Jun 2018

    Rain 18°C 10°C

Bewölkt

12°C

Wroclaw

Bewölkt

Feuchtigkeit: 72%

Wind: 28.97 km/h

  • 23 Jun 2018

    Überwiegend bewölkt 17°C 11°C

  • 24 Jun 2018

    Überwiegend bewölkt 18°C 11°C

Bewölkt

13°C

Poznan

Bewölkt

Feuchtigkeit: 59%

Wind: 28.97 km/h

  • 23 Jun 2018

    vereinzelte Schauer 18°C 10°C

  • 24 Jun 2018

    vereinzelte Schauer 19°C 11°C

Bewölkt

13°C

Kraków

Bewölkt

Feuchtigkeit: 73%

Wind: 28.97 km/h

  • 23 Jun 2018

    vereinzelte Gewitter 17°C 9°C

  • 24 Jun 2018

    vereinzelte Schauer 17°C 10°C

Bewölkt

12°C

Opole

Bewölkt

Feuchtigkeit: 78%

Wind: 35.40 km/h

  • 23 Jun 2018

    Schauer 17°C 9°C

  • 24 Jun 2018

    vereinzelte Schauer 18°C 10°C

vereinzelte Schauer

12°C

Gdansk

vereinzelte Schauer

Feuchtigkeit: 82%

Wind: 22.53 km/h

  • 23 Jun 2018

    Rain 17°C 10°C

  • 24 Jun 2018

    Überwiegend bewölkt 18°C 11°C

Bewölkt

13°C

Lublin

Bewölkt

Feuchtigkeit: 62%

Wind: 11.27 km/h

  • 23 Jun 2018

    Schauer 20°C 10°C

  • 24 Jun 2018

    Rain 17°C 8°C

Der Shopping-Kalender 2018:

An diesen Sonntagen haben die Geschäfte in Polen offen.

Weiterlesen ...
Samstag, 23. Juni 2018
Hauptmenü

Foto: Legia Warszawa / twitter
Foto: Legia Warszawa / twitter

Der letzte Spieltag in der polnischen Liga war alles entscheidend sowohl für die Meisterschaft, das internationale Geschäft aber auch für den Abstieg. Neben sportlichen Emotionen sorgten aber auch Hooligans für Schlagzeilen.

Der Kampf um den Meistertitel

Vor dem letzten Spiel hatten noch Legia Warschau sowie Jagiellonia Bialystok Chancen auf dem Titel. Zusätzlich konnten die Warschauer den Titel aus eigener Hand holen. Sie brauchten nur ein Unentschieden. Die Meisterfeier wollte ihnen jedoch der größte Rivale - Lech Posen vermasseln, der zuvor die Titelchance selbst verspielte. Dass es ein hitziges Spiel wird - war ohnehin klar. Dass es zu Ausschreitungen kommen könnte - auch. Aus diesem Grunde entschied man sich, dass Legia nicht die Medaillen für die Meisterschaft nicht im Posener Stadion empfangen wird. Die Hooligans hatten anscheinend auch einen eigenen Plan für das Spiel. Beim Stand 0-2 für Legia, nach Toren von Antolic und Kucharczyk warfen die Posen-Anhänger Bengalos und andere Feuerwerke aufs Feld. Die Partie wurde unterbrochen, doch damit war nicht Schluss - später stürmten die Hooligans noch das Feld und zerstörten dabei noch ihre eigene Fankurve. Der Ligakommission blieb nichts anderes übrig, als die Partie für Legia mit 3-0 zu sprechen. Das sicherte den Warschauern den dritten Meistertitel in Folge. Jagiellonia gewann mit 2-1 gegen Wisła Płock und beendete die Spielzeit auf Platz zwei vor Lech Posen. Im internationalen Geschäft ist in der kommenden Saison überraschend auch der Aufsteiger - Górnik Zabrze mit dabei. Das Team von Marcin Brosz gewann mit 2-0 gegen Wisla Krakau und schmiss damit sowohl die Krakauer als auch Wisła Płock aus der Europa-League-Qualifikation.

 

 

Sandecja und Nieciecza verpassen die Rettung

Vor dem letzten Spieltag der Abstiegsrunde stand der erste Absteiger bereits fest. Sandecja Nowy Sącz kehrt nach einem Jahr Ekstraklasa zurück in die Nice I. Liga. Damit blieb nur eine Sache zu entscheiden. Wer fliegt aus der Liga als zweiter Absteiger in die Zweitklassigkeit - Piast Gliwice oder Termalica Bruk-Bet Nieciecza. Im direkten Duell wurde der Dorfverein, wie Nieciecza genannt wird, mit 4-0 abgeschossen. Freude in Gleiwitz, Enttäuschung in Nieciecza, die trotz hoher Ansprüche (man sprach vor der Saison vom internationalen Geschäft) die Liga verlässt.

Und übrigens - die Aufsteiger stehen noch nicht fest. Rein rechnerisch haben in der Nice 1 Liga noch sechs Teams Chancen zum Aufstieg. Alles in eigenen Händen hat Miedź Legnica und Zagłębie Sosnowiec. Gute Chancen haben noch Chojniczanka Chojnice und Stal Mielec. GKS Katowice und Raków Częstochowa hoffen jedoch ebenfalls auf die Ekstraklasa in der kommenden Spielzeit.

 

FB


Twiter


Youtube