1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
überwiegend Klar

22°C

Warszawa

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 47%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 16°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 26°C 17°C

Teilweise bewölkt

22°C

Wroclaw

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 47%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Überwiegend bewölkt 27°C 17°C

  • 17 Aug 2018

    Überwiegend sonnig 30°C 16°C

Teilweise bewölkt

22°C

Poznan

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 48%

Wind: 17.70 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 28°C 16°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 30°C 16°C

überwiegend Klar

19°C

Kraków

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 77%

Wind: 17.70 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 15°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 26°C 15°C

Klar

20°C

Opole

Klar

Feuchtigkeit: 58%

Wind: 17.70 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 15°C

  • 17 Aug 2018

    Überwiegend sonnig 27°C 15°C

überwiegend Klar

19°C

Gdansk

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 74%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 24°C 13°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 14°C

überwiegend Klar

18°C

Lublin

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 81%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 24°C 16°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 26°C 14°C

Neue Verjährungsfristen in Polen

Bisher waren sehr lange Verjährungsfristen ein enormes Problem in Polen. Die regelmäßige Verjährungsfrist betrug 10 Jahre. Dies führte dazu, dass in diesem Zeitraum keine Rechtssicherheit und kein Rechtsfrieden geboten waren. Während dieser Frist konnte man jeder Zeit seine Ansprüche geltend machen. Um gegen dieses Problem vorzugehen wurde ab dem 9. Juli 2018 die regelmäßige Verjährungsfrist verkürzt. Der Gesetzgeber entschloss sich aber auch, manche andere Verjährungsfristen zu verlängern und auch andere Änderungen vorzunehmen. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 16. August 2018
Hauptmenü

Kamil Stoch / Foto: Instagram
Kamil Stoch / Foto: Instagram

Rund 120.000 Zloty erhielt der Pole für die Olympia-Goldmedaille. Das Geld will er jedoch nicht behalten.

Am Samstag veranstaltete das Polnische Olympische Komitee eine Gala zu Ehren der polnischen Olympiateilnehmer. Während des Events wurden die polnischen Skispringer geehrt, die aus Pjöngjang zwei Medaillen mitgebracht haben. Kamil Stoch holte Gold und im Teamwettbewerb sicherte sich die Mannschaft von Stefan Horngacher Bronze.  

Später stellte sich heraus, dass der Olympiasieger die 120.000 Zloty-Prämie, die er für die Goldmedaille erhält, nicht behalten und dem Nationalmannschaftstrainerteam schenken will.

“Ich habe darüber seit längerer Zeit nachgedacht. Ich wollte damit diesen Menschen danken, die nicht im Rampenlicht stehen und über die man nicht spricht. Sie erfüllen ihre Pflichten mit viel Leidenschaft und Herz. Gleichzeitig müssen sie viel opfern, damit sich Sportler weiterentwickeln und Medaillen holen”  - erklärte der Pole und fügte noch hinzu - “Wir verbringen gemeinsam viel Zeit während des Jahres und deswegen bin ich der Meinung, dass sie dies als Belohnung verdienen.”

Kamil Stoch gewann in der abgelaufenen Saison den FIS-Weltcup, die Vierschanzentournee sowie Olympia-Gold und Bronze. Zudem gewann er das erstmals ausgetragene Willingen Five, die Raw Air sowie das ebenfalls neu eingeführte Planica 7.

 

 



FB


Twiter


Youtube