1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
überwiegend Klar

22°C

Warszawa

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 47%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 16°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 26°C 17°C

Teilweise bewölkt

22°C

Wroclaw

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 47%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Überwiegend bewölkt 27°C 17°C

  • 17 Aug 2018

    Überwiegend sonnig 30°C 16°C

Teilweise bewölkt

22°C

Poznan

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 48%

Wind: 17.70 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 28°C 16°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 30°C 16°C

überwiegend Klar

19°C

Kraków

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 77%

Wind: 17.70 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 15°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 26°C 15°C

Klar

20°C

Opole

Klar

Feuchtigkeit: 58%

Wind: 17.70 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 15°C

  • 17 Aug 2018

    Überwiegend sonnig 27°C 15°C

überwiegend Klar

19°C

Gdansk

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 74%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 24°C 13°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 14°C

überwiegend Klar

18°C

Lublin

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 81%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 24°C 16°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 26°C 14°C

Neue Verjährungsfristen in Polen

Bisher waren sehr lange Verjährungsfristen ein enormes Problem in Polen. Die regelmäßige Verjährungsfrist betrug 10 Jahre. Dies führte dazu, dass in diesem Zeitraum keine Rechtssicherheit und kein Rechtsfrieden geboten waren. Während dieser Frist konnte man jeder Zeit seine Ansprüche geltend machen. Um gegen dieses Problem vorzugehen wurde ab dem 9. Juli 2018 die regelmäßige Verjährungsfrist verkürzt. Der Gesetzgeber entschloss sich aber auch, manche andere Verjährungsfristen zu verlängern und auch andere Änderungen vorzunehmen. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 16. August 2018
Hauptmenü

Foto: WILLIAMS RACING / Twitter
Foto: WILLIAMS RACING / Twitter

Die Briten gehen mit Sergej Sirotkin und Lance Stroll in die nächste Saison. Kubica wurde aber als Reserve- und Entwicklungsfahrer engagiert. 

Auf ein F1-Wunder müssen die Fans von Robert Kubica wohl noch ein wenig warten. Obwohl der 33-jährige lange als Favorit für den Ersatz von Felipe Massa galt, erhielt letzten Endes Sergej Sirotkin den Vorzug. Der junge Russe, der zuvor als Testfahrer bei Sauber und Renault an der F1 schnupperte, “überzeugte das Team mit seinem Speed, seinem Talent, seinem technischen Feedback und seiner Arbeitsmoral – sowohl an der Strecke in Abu als auch in der Fabrik” - wie Paddy Lowe von Williams erklärte. Inoffiziell heißt es jedoch, dass ihm die Sponsorengelder in Millionenhöhe den Stammplatz in der F1 bescherten. Die Rede soll von 15 bis 20 Mio. Dollar sein. Kubica konnte so eine hohe Summe nicht aufbringen. 

Trotzdem darf der Pole auf ein Comeback hoffen. Der Pole erhält zwar bei Williams einen Testfahrervertrag, sein Ziel bleibt aber, wieder in der Formel 1 Rennen zu fahren - wie er selbst betonte. Kubica soll Einsätze bei Freitagstrainings und bei Testfahrten bekommen. 2019 will der Pole wieder Stammpilot sein. Ob eventuell im Cockpit von Williams - bleibt jedoch abzuwarten. 

 

 

 

 

FB


Twiter


Youtube