Papier: Der stille Augenzeuge der Geschichte

Seit Anbeginn der Zeit begleitet das Papier den Menschen und hat einen nicht unbedeutenden Einfluss auf sein Leben. Oft wird das Papier jedoch unterschätzt und dass, obwohl es so manche faszinierende Geschichten erzählen könnte. Eine von ihnen wäre bestimmt die Geschichte des Papierhandwerks in Bad Reinerz/Duszniki-Zdrój.

Weiterlesen ...
Mittwoch, 19. Februar 2020
Hauptmenü
Anzeige

Aus und vorbei: Polen verabschiedet sich aus dem Turnier.
Aus und vorbei: Polen verabschiedet sich aus dem Turnier.

Die polnische Nationalmannschaft verabschiedet sich nach einer schwachen Leistung gegen Slowenien aus dem Turnier.

Am Mittwoch funktionierte in der Krakauer Tauron-Arena nichts. Die Mannschaft von Ferdinando De Giorgi konnte in keinen der Spielelemente nicht so richtig überzeugen. Bartosz Kurek brachte es nur auf drei Punkte im ganzen Spiel. Ein dramatisches Bild und ein blamables Aus für den Gastgeber.

Die Slowenen brauchten nur drei Sätze um alle Schwächen der Polen offen zu legen. Die polnische Mannschaft war nur phasenweise ein würdiger Gegner. Vor allem die serienmäßigen Fehler, die zu Punktverlusten führten, brachten die rund 9 Tsd. Fans in Krakau in Verzweiflung. Statt um Medaillen zu kämpfen, werden die Nationalspieler jetzt das Turnier vor dem Fernseher verfolgen.


Polen - Slowenien 0:3 (21:25, 21:25, 19:25)

Polen: Dawid Konarski, Bartosz Kurek, Bartłomiej Lemański, Fabian Drzyzga, Michał Kubiak, Mateusz Bieniek, Paweł Zatorski (Libero) sowie Grzegorz Łomacz, Łukasz Kaczmarek, Rafał Buszek, Artu Szalpuk, Łukasz Wiśniewski, Jakub Kochanowski

Slowenien: Alen Pajenk, Jan Kozamernik, Alen Szket, Mitja Gasparini, Dejan Vincić, Tine Urnaut, Jani Kovacić (Libero) sowie Ziga Stern, Danijel Koncilja

 

Foto: Piotr Drabik (Flickr: DSCF6443) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

FB


Twiter


Youtube