15 unbekannte Fakten über Polen

 

Polen ist ein Land voller Überraschungen. Viele der Fakten sind selbst den Polen nicht bekannt, geschweige denn den Ausländern.

Weiterlesen ...
Donnerstag, 11. August 2022
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Jeder, der Bier liebt, muss unbedingt einmal im Leben eine Brauerei besuchen. Und in Polen gibt es dazu viele Gelegenheiten.  

Polen ist berühmt für seine reiche Geschichte des Bierbrauens. Heute gibt es über 280 kommerzielle Brauhäuser auf dem polnischen Markt. Zu den größten Brauereigruppen gehören: Carlsberg, Kompania Piwowarska, Grupa Żywiec und Van Pur. Darüber hinaus gibt es viele kleinere Brauereien, welche seit Jahren von Generationen von Braumeistern geführt werden.

Sicherlich will keiner von ihnen sein eigenes Rezept für den einzigartigen Geschmack des goldenen Gerstensaftes preisgeben. Aber Besucher können bei einer Brauerei-Tour einige Geheimnisse des perfekten Bieres entdecken. Einige befinden sich in historischen Gebäuden, während andere mit moderner Architektur beeindrucken.

Schlossbrauerei Teschen/Cieszyn Die Schlossbrauerei in Teschen/Cieszyn ist ein wahres architektonisches Juwel. Sie ist seit dem Jahr 1846 ununterbrochen in Betrieb, aber die Anfänge des Bierbrauens in dieser Region gehen auf das 13. Jahrhundert zurück. Der Bau der Brauerei wurde vom österreichischen Erzherzog Karl Ludwig Habsburg in Auftrag gegeben.

Hier können Besucher nicht nur ein lokales Getränk probieren, sondern haben auch die Möglichkeit, den Brauprozess live mitzuerleben. Auf sie wartet eine alte Malzmühle, ein Sudhaus/Brauhaus, eine Produktionslinie, ein Raum mit einer Ausstellung über die Geschichte der Brauerei und des Brauens im Teschener Schlesien sowie andere interessante Räume zum Besichtigen.

Der Preis für eine Eintrittskarte in die Schlossbrauerei in Teschen/Cieszyn beträgt 35 PLN pro Person. Minderjährige können die Brauerei nur unter Aufsicht von Erwachsenen besuchen. Ein Spaziergang durch die Brauerei, der ca. 1 Stunde 15 Min. dauert, findet in Begleitung eines Reiseleiters statt. Es lohnt sich, Tickets im Voraus zu buchen, da der Eintritt nur an bestimmten Tagen und zu bestimmten Zeiten möglich ist, welche sich je nach Saison ändern.

Browar Stu Mostów in Breslau/Wrocław

Der Name der Brauerei, die 2014 gegründet wurde, ist kein Zufall. Er bezieht sich auf eine der größten Attraktionen der niederschlesischen Landeshauptstadt, nämlich zahlreiche Brücken, welche über die Oder und ihre Nebenflüsse führen.

Den Angaben auf der Website der Breslauer Brauerei zufolge, werden dort jährlich bis zu 500.000 Liter Bier gebraut.

Während der Besichtigung können Besucher unter anderem erfahren, was der Unterschied zwischen handwerklicher und industrieller Produktion ist, und ein modernes Brauhaus - BrauKon sehen. Der einstündige Spaziergang endet mit einer Verkostung des Getränks.

Die Eintrittskarte für die Brauerei Stu Mostów in Breslau/Wrocław kostet 35 PLN. Die Führungen finden samstags um 14:00 und 15:30 Uhr sowie sonntags um 15:00 und 16:30 Uhr statt.

Welche anderen Brauereien werden für Touristen zur Verfügung gestellt?

In ganz Polen finden wir viele Brauereien, die gern Touristen empfangen. Zusätzlich neben den oben genannten kann man auch die Brauerei Zwierzyniec, Szreniawa oder Ciechan besuchen.

Zu den interessanten gehört das CzenstochoviA Hotel&Spa in Tschenstochau/Częstochowa. Diese Brauerei bietet eine Übernachtung an einem Ort, wo jeden Tag Bier hergestellt wird, sowie das Entspannen in einem Bier-SPA als ein ungewöhnliches Erlebnis.

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube