Tauchen in Polen? Warum nicht!

Tauchen ist heutzutage auf der ganzen Welt sehr beliebt. Auch in Polen. Im Land an der Weichsel gibt es ausreichend Möglichkeiten, das neue Hobby auszuüben. 

Weiterlesen ...
Freitag, 19. August 2022
Hauptmenü

Foto: Symbolbild/Pixabay
Foto: Symbolbild/Pixabay

Viele Brautpaare träumen von einem Fotoshooting in den Bergen. Dabei vergessen sie jedoch, dass sie nicht nur den Fotografen bezahlen müssen. Auch der Tatra-Nationalpark führte eine Gebühr ein.

Immer öfter entscheiden sich Brautpaare ihr Hochzeitsshooting in der Bergen zu machen. Kein Wunder, die Bilder sehen nämlich phänomenal aus. Doch bevor das Shooting starten kann, muss ein Antrag dafür gestellt und die Gebühr bezahlt werden.

Der Antrag muss zwei Werktage vor dem geplanten Fotoshooting gestellt werden. Es gibt aber auch die Möglichkeit diese Formalitäten per Internet zu erledigen. Das kann man noch am selben Tag, wo die Fotos gemacht werden sollen, erledigen.

Die Gebühr für einen Shootingtag beträgt 150 Zloty. Der Fotograf kann jedoch ein Jahresabo für 1000 Zloty kaufen. Dies lohnt sich, wenn er oder sie regelmäßig Bilder in der Tatra macht.

 

Während des Shootings darf man weder von den Wanderwegen weggehen, noch eine Drohne benutzen. Die Teilnehmer müssen sich strikt an die Regeln im Park halten. Wer also beispielsweise mit dem Auto in den Nationalpark für das Hochzeitsshooting hinein fahren möchte, sollte es lieber schnell unterlassen. Dies ist nämlich verboten.

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube