Wissenswertes über den Polnischen Unabhängigkeitstag

Am 11. November feiert man in Polen den Unabhängigkeitstag. Dies ist ein Nationalfeiertag zum Anlass der Wiedererlangung der Unabhängigkeit durch Polen nach 123 Jahren Teilung.

Weiterlesen ...
Dienstag, 06. Dezember 2022
Hauptmenü

Foto: Symbolbild/Pixabay
Foto: Symbolbild/Pixabay

Welcher Fluss der längste oder welcher Berg der höchste Polens ist, das weiß jeder. Andere polnische Naturrekorde sind weit weniger bekannt. Hier präsentieren wir die 19 interessantesten polnischen Naturfakten. Sehen Sie selbst, welcher Baum der Älteste ist und wo die rekordverdächtigste Hitze gemessen wurde.

1. Der höchste Gipfel in Polen

Der Rysy (Meeraugspitze) ist der höchste Gipfel in Polen. Er liegt an der Grenze zur Slowakei, und sein höchster Punkt, 2503 m über dem Meeresspiegel, liegt auf der slowakischen Seite. Der höchste Gipfel Polens ist jedoch der Kozi Wierch (Gemsenberg) (2291 m), der auf einem Nebenkamm der Świnica liegt.

2. Der bedeutendste polnische Gipfel

Der herausragendste polnische Gipfel ist jedoch der Śnieżka (Schneekoppe). Die Prominenz des Gipfels ist eine Zahl, die angibt, inwieweit sich der Gipfel von seiner Umgebung abhebt.  Für den Śnieżka beträgt diese Zahl über 1200 Meter.

3. Der seichteste See Polens

Der Dołgie Wielkie-See, der auf dem Gebiet des Slovinski-Nationalparks liegt, ist der flachste See Polens. Seine durchschnittliche Tiefe beträgt nur 0,7 Meter, und an seiner tiefsten Stelle steigt dieser Wert auf 1,7 m.

4. Der kürzeste polnische Fluss

Der kürzeste schiffbare Fluss in Polen (und auch in Europa) ist die Klonownica, die bei Augustów fließt. Sie ist weniger als 800 m lang.

5. Die größte Endmoräne in Polen

Der Muskauer Faltenbogen (Łuk Mużakowski) ist die größte hufeisenförmige Endmoräne in Polen und der Welt. Sie ist etwa 40 km lang. Ihre Breite variiert und beträgt zwischen 3 und 4 km. In Polen gibt es ein östliches Fragment, das im Landschaftspark Muskauer Faltenbogen geschützt ist.

6. Der größte erratische Felsblock in Polen

Im Dorf Tychowo in der Nähe von Białogard in der Region Westpommern befindet sich der größte Findling Polens - "Tryglaw". Der Felsblock hat einen Umfang von 50 m, ist 13,7 m lang, 9,3 m breit und 7,8 m hoch (einschließlich 4 m im Boden versenkt). Die Masse wird auf etwa 2000 Tonnen geschätzt.

7. Die längste Felsenhöhle in Polen

Die Mechauer Höhle (Groty Mechowskie) ist die längste Felsenhöhle in der europäischen Tiefebene und die einzige ihrer Art in Nordeuropa, welche der Öffentlichkeit zugänglich ist.

8. Der längste Streifensee in Polen

Der Jeziorak-See im Landschaftspark Iława-Seenplatte ist mit einer Länge von über 27 km der längste Streifensee in Polen. 

9. Kälterekord in Polen

Der offizielle Kälterekord in Polen wurde am 11. Januar 1940 in Siedlce aufgestellt - das Thermometer zeigte genau -41 Grad Celsius an.

10. Kältester Ort in Polen

Kasprowy Wierch hat die niedrigste Jahresdurchschnittstemperatur - sie beträgt -0,8 Grad Celsius.

11. Hitzerekord in Polen

Die höchste Temperatur auf polnischem Boden wurde in Prószków in der Region Oppeln (Opole) gemessen - im Juli 1921 zeigten die Thermometer dort 40,2 Grad Celsius an!

12. Der meiste Regen an einem Tag

Die Hala Gąsienicowa ist stolz darauf, dass sie die meisten Niederschläge an einem Tag erhalten hat. Am 30. Juni 1973 fielen hier innerhalb von 24 Stunden 300 mm Regen.

13. Die älteste Eiche in Polen

Das älteste Exemplar des Baumes wächst in Piotrowice in der Nähe von Szprotawa in Niederschlesien - es ist die "Chrobry"-Eiche, die etwa 750 Jahre alt ist. Mit einer Kronenspannung von ca. 16 m, einer Höhe von 28 m und einem Stammumfang von 9,92 m ist sie die größte polnische Eiche, was das Holzvolumen betrifft. Leider geriet der Baum im November 2014 in Brand, verursacht durch vorsätzliche Brandstiftung. Der Baum hat teilweise überlebt und im folgenden Frühjahr bereits grüne Knospen angesetzt. Im Jahr 2020 ergrünte der Baum nicht mehr, und alles deutet darauf hin, dass er schließlich abstarb.

14. Der älteste Baum in Polen

In Niederschlesien, in Henryków, findet man den ältesten Baum Polens. Es handelt sich um die Henryków-Eibe, die auf ein Alter von 1200-1300 Jahren geschätzt wird.

15. Der höchste Baum in Polen

Der höchste Baum Polens wächst im Forstamt Ujsoły im Beskidengebirge. Es handelt sich um eine grüne Douglasie, die nach Messungen aus dem Jahr 2020 58,2 Meter misst. 

16. Der größte Wald in Polen

Die Tucheler Heide ist mit einer Fläche von über 120 000 Hektar der größte kompakte Waldkomplex in Polen. Es gibt 17 Naturschutzgebiete, darunter 6 Waldreservate, 8 Wasser- und Torfmoorreservate sowie 3 Faunareservate.

17. Der größte Steinpilz in Polen

In der Nähe von Bory Tucholskie, wurde der größte polnische Steinpilz gefunden - er wog fast 7,5 kg!

18. Die größte Fledermausansammlung in Polen

Das größte Fledermauswinterquartier Europas befindet sich in den Bunkern der Festungsregion Międzyrzecze. Es handelt sich um ein System oberirdischer Schutzräume, die durch ein Netz unterirdischer Gänge miteinander verbunden sind. Hier gibt es 12 Fledermausarten. Die Zahl der überwinternden Tiere erreicht 39.000.

19. Der größte Nationalpark in Polen

Der Biebrza-Nationalpark ist der größte Nationalpark in Polen. Es schützt ausgedehnte und nahezu unveränderte Talmoore mit einer einzigartigen Vielfalt an Pflanzen-, Vogel- und anderen Tierarten und natürlichen Ökosystemen. Das Biebrza-Tal ist ein sehr wichtiger Nist-, Nahrungs- und Rastplatz für Wasser- und Sumpfvögel.

Die Natur kann wunderschön und beeindruckend sein. Die vorgestellten Beispiele polnischer Natur erfüllen uns mit Stolz, faszinieren und ermutigen uns, auf der Suche nach neuen Beispielen zu bleiben und weiter zu reisen.

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube