Polen: So hoch wird der Mindestlohn 2020

Mit dem 1. Januar werden die Mindestlohnsätze in Polen neu aufgestellt. Auf die Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Weichselland kommen viele Veränderungen zu.

Weiterlesen ...
Donnerstag, 12. Dezember 2019
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Weniger Verbrechen, hohes Sicherheitsgefühl - das folgt aus den Daten, die von der polnischen Polizei für das erste Halbjahr 2018 veröffentlicht wurden.

Fühlen sich die Menschen in Polen sicher? In der Tat! Laut der Umfrage von CBOS glauben 93% der Polen, dass ihre Umgebung sicher und ruhig ist. Dies bestätigen auch die Zahlen, die von der Polizei vorgestellt wurden. Im ersten Halbjahr 2018 ging die Zahl der Verbrechen gegenüber dem Vorjahr gleich in sieben Kategorien zurück (Gesundheitsschädigung, Prügelei, Überfall, Diebstahl von Fahrzeugen, Raubstraftaten, Diebstahl mit Einbruch und Gewalt). Die Polizeibeamten ermittelten in den ersten sechs Monaten 2018 in 102.258 Fällen, was einem Rückgang um 6.888 gegenüber 2018 entspricht. Gleichzeitig verzeichnete man auch eine niedrigere Anzahl der Straftaten - 2017 waren es noch 124.181 und heuer 114.471. Gleich um 7.266 Fälle ist die Zahl der Diebstahlsdelikte gesunken. 

Die Polizeibeamten können sich laut eigenen Angaben auch mit einer höheren Aufklärungsquote rühmen (+3% im Vergleich zu 2017). Rund 88,5% der Fälle aus den Bereichen Raub, Diebstahl und Erpressung wurden im ersten Halbjahr 2018 aufgeklärt. Erfolge verbuchte man auch bei Fahrzeugdiebstahl (+8,3% bei der Aufklärungsquote) und bei Diebstahl mit Einbruch (+6,0% in Vergleich zu 2017).

Die von der Polizei vorgestellten Daten bestätigen, dass Polen zunehmend ein sicheres Land ist. Ob dieser Trend auch am Ende des Jahres bestehen bleibt, erfahren wir im Januar des kommenden Jahres, dann wird die komplette Auswertung der Statistiken für das Gesamtjahr 2018 veröffentlicht.

Quelle: CBOS / policja.pl

FB


Twiter


Youtube