Polen: So hoch wird der Mindestlohn 2020

Mit dem 1. Januar werden die Mindestlohnsätze in Polen neu aufgestellt. Auf die Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Weichselland kommen viele Veränderungen zu.

Weiterlesen ...
Sonntag, 15. Dezember 2019
Hauptmenü
Anzeige

Seit dem Wechsel an der Parteispitze kehren immer mehr Wähler den Liberalen den Rücken. Die Ergebnisse der neuesten Wahlumfrage von Meinungsinstitut IBRiS im Überblick.

Bei einer Wahl am kommenden Sonntag würde PiS (dt. Recht und Gerechtigkeit) mit 41,5% der Stimmen einen sicheren Sieg einfahren. Das geht aus der neuesten Umfrage, die von Meinungsinstitut IBRiS für das Nachrichtenportal Onet.pl durchgeführt wurde. Stärkste Oppositionspartei wäre die Bürgerplattform (PO) mit rund 20% geblieben. Doch die Fraktion von Grzegorz Schetyna hat gleich 3,8% im Vergleich zur vorherigen IBRiS-Umfrage verloren. Drittstärkste Kraft aber mit nur 7,2% würde die Bewegung Kukiz 15 bleiben, vor dem Bündnis der Vereinten Linken (SLD), das mit 6,6% erstmals die Moderne (.N) in den Umfragewerten überholte.

Die Moderne stürzt in den Wahlumfragen seit dem Wechsel auf der Parteispitze regelmäßig ab. Momentan liegt die Partei bei 6,1% - das bedeutet eine Wählereinbuße von 2,2% im Vergleich zur letzten Umfrage. Sollte die Vorsitzende Katarzyna Lubnauer schnell keine neuen Impulse setzen, könnte schon bald ihre Partei unter die Fünfprozenthürde rutschen.  

Laut der IBRiS-Umfrage wären bei der Wahl am kommenden Sonntag die Volkspartei (PSL), die Partei Gemeinsam (Razem) sowie Freiheit (früher KORWiN) und der Kongress der Neuen Rechten nicht vertreten. 10,8% der Befragten konnten sich bei der Befragung nicht festlegen, wen sie bei einer Wahl am kommenden Sonntag gewählt hätten.

Die Wahlumfrage wurde zwischen den 18. und 19. Januar auf einer repräsentativen Gruppe von 1100 Polen durchgeführt.

Quelle: IBRiS/Onet

FB


Twiter


Youtube