1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Überwiegend bewölkt

-3°C

Warszawa

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 85%

Wind: 17.70 km/h

  • 18 Dez 2017

    Schneeschauer 1°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Bewölkt -1°C -3°C

Teilweise bewölkt

-3°C

Wroclaw

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 90%

Wind: 6.44 km/h

  • 18 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 1°C -4°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Poznan

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 91%

Wind: 11.27 km/h

  • 18 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -4°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -4°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Kraków

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 94%

Wind: 11.27 km/h

  • 18 Dez 2017

    Bewölkt 0°C -2°C

  • 19 Dez 2017

    Bewölkt -1°C -3°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Opole

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 89%

Wind: 6.44 km/h

  • 18 Dez 2017

    Bewölkt 0°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -3°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Gdansk

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 92%

Wind: 6.44 km/h

  • 18 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -2°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -2°C

Bewölkt

-1°C

Lublin

Bewölkt

Feuchtigkeit: 83%

Wind: 22.53 km/h

  • 18 Dez 2017

    Bewölkt 0°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Bewölkt -1°C -3°C

Arbeitsverträge in Polen

Viele ausländische Unternehmen entdecken den polnischen Markt für sich. Da die Mehrheit der Unternehmen ohne Arbeitskräfte nicht funktionieren kann, werden auch viele Arbeitsverträge abgeschlossen. In Polen wie in Deutschland herrscht grds. die Vertragsfreiheit, auch im Arbeitsrecht. Dies bedeutet aber nicht, dass ein Arbeitsvertrag frei gestaltet werden kann. Um keinen negativen Konsequenzen ausgesetzt zu werden, sollen die Arbeitgeber zumindest einige Aspekte beim Arbeitsvertragsabschluss beachten. 

Weiterlesen ...
Montag, 18. Dezember 2017
Hauptmenü

Foto: twitter / StowMarszN
Foto: twitter / StowMarszN

Geteilte Meinungen bezüglich der Ereignisse am Tag der Unabhängigkeit. Ein Teil der Gesellschaft bezeichnete den Marsch als rein patriotisch. Viele denken jedoch, dass der Nationalismus und Antisemitismus keinesfalls eine unwichtige Nebensache waren. 

Die Umfrageergebnisse, die von dem Meinungsinstitut IBRiS für das Blatt Rzeczpospolita vorbereitet wurden, zeigen, dass die Gesellschaft beim Thema Unabhängigkeitsmarsch tief gespalten ist. 

43,9% bezeichnete den Marsch als ein rein patriotisches Event und den Nationalismus und Antisemitismus als eine unwichtige Nebensache im Hintergrund. 43,7% stellte sich gegen diese Darlegung der Sache. Keine Meinung hatte diesbezüglich 12,4% der Umfrageteilnehmer. Das Meinungsinstitut stellte auch die Frage, ob im Land nur Polen wohnen sollten. 21,1% teilt diese Meinung. Die Mehrheit (78,5%) ist jedoch einer anderen Auffassung. Nur 0,4% der Umfrageteilnehmer hatte diesbezüglich keine Meinung.  

Gefragt wurde auch nach der Bedrohung seitens des Islams. 35,1% der Polen fühlen sich deswegen unsicher. 35,5% unterstrich, dass die polnische Kultur wertvoller als die benachbarten Kulturen sei, was darauf deuten könnte, dass die Befragten nicht immun gegen den sog. Fremdenhassvirus sind - meint Rzeczpospolita. Mehr als die Hälfte der Polen (59,4%) fühlt sich nicht durch den Islam bedroht und 56,7%, stellt sich gegen die Hochstellung der polnischen Kultur.

 

Quelle: rp

 

 

FB


Twiter


Youtube