1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Bewölkt

21°C

Warszawa

Bewölkt

Feuchtigkeit: 87%

Wind: 11.27 km/h

  • 17 Jul 2018

    Rain 23°C 17°C

  • 18 Jul 2018

    Gewitter 27°C 18°C

Schauer

19°C

Wroclaw

Schauer

Feuchtigkeit: 87%

Wind: 28.97 km/h

  • 17 Jul 2018

    vereinzelte Gewitter 20°C 17°C

  • 18 Jul 2018

    Schauer 20°C 16°C

Bewölkt

20°C

Poznan

Bewölkt

Feuchtigkeit: 87%

Wind: 22.53 km/h

  • 17 Jul 2018

    vereinzelte Gewitter 21°C 17°C

  • 18 Jul 2018

    Schauer 21°C 17°C

Schauer

18°C

Kraków

Schauer

Feuchtigkeit: 86%

Wind: 28.97 km/h

  • 17 Jul 2018

    Rain 18°C 16°C

  • 18 Jul 2018

    vereinzelte Gewitter 23°C 17°C

Rain

18°C

Opole

Rain

Feuchtigkeit: 88%

Wind: 28.97 km/h

  • 17 Jul 2018

    vereinzelte Gewitter 18°C 16°C

  • 18 Jul 2018

    Schauer 22°C 16°C

Bewölkt

21°C

Gdansk

Bewölkt

Feuchtigkeit: 87%

Wind: 17.70 km/h

  • 17 Jul 2018

    Gewitter 21°C 17°C

  • 18 Jul 2018

    vereinzelte Gewitter 25°C 18°C

Bewölkt

22°C

Lublin

Bewölkt

Feuchtigkeit: 70%

Wind: 17.70 km/h

  • 17 Jul 2018

    vereinzelte Schauer 23°C 16°C

  • 18 Jul 2018

    Gewitter 25°C 17°C

Wie viel Trinkgeld gibt man in Polen?

Für viele ist Trinkgeldgeben ein Muss, andere sind hingegen der Meinung, dass es unnötig ist. Im jedem Land herrschen dazu andere Manieren. Was machen, wenn man also den Service in Polen loben will? Gibt man Trinkgeld? Wenn ja, wie viel?

Weiterlesen ...
Dienstag, 17. Juli 2018
Hauptmenü

Angela Merkel und Beata Szydlo / Foto: P.Tracz/ KPRM
Angela Merkel und Beata Szydlo / Foto: P.Tracz/ KPRM

Beata Szydło belegte Platz 10. im Ranking der mächtigsten Frauen in der Politik, welches von Forbes veröffentlicht wurde. Von der Spitze nicht zu verdrängen - die deutsche Kanzlerin Angela Merkel.

Gleich hinter Merkel platzierte sich die britische Premierministerin Theresa May und Platz drei belegte die Präsidentin von Taiwan, Tsai Ing-wen. Diese drei Frauen „treffen Entscheidungen, die den Lauf der Geschichte verändern können“ begründete Forbes. Von vornerein wurde gesagt, dass zwar nur 10% der Mitgliedsländer der Vereinten Nationen von Frauen geführt werden, doch dieses Jahr haben sie einen sehr großen Einfluss auf die Ereignisse auf der Welt. 

Über die Siegerin des Rankings schrieb man, dass sie dank dem Sieg in der diesjährigen Bundestagswahl, der schwer erkämpft wurde, wieder auf Platz eins gesetzt wurde. Angela Merkel die seit 2005 Kanzlerin ist, versucht die europäische Koalition unversehrt zu halten und wehrt vor den Einflüssen der rechtsextremen Partei, Alternative für Deutschland, die von der Immigrantenfeindlichen Stimmung profitiert. 

Teresa May, die zum ersten Mal im Forbes Ranking gewürdigt wurde, übernahm den Posten der britischen Premierministerin nach der Brexit-Entscheidung 2016. Sie muss jetzt die Regierungskoalition wiedervereinigen und das Land durch den Prozess des Ausstiegs aus der Europäischen Union führen. 

Beata Szydło erschien auch zum ersten Mal auf der Liste und belegte den 10. Platz, knapp hinter der Premierministerin von Bangladesch, Hasina Wajed. Forbes begründete die Wahl mit dem Argument, dass Szydło Sozialreformen im Bereich Wohnungsbauwesen, Bildung, Gesundheitswesen, Renten, Wirtschaft und Steuern einleitet. Eine ihrer größten Initiativen ist die Einführung des Programms Familie 500 Plus. 

FB


Twiter


Youtube